Kaufprämie seit 2. Juli in Kraft getreten – Umweltbonus verfügbar

kia-soul-ev-elektroauto-2014-4

Es ist offiziell und der Umweltbonus für Elektroautos und Plug-in-Hybride kann ab dem 2. Juli beantragt werden. Im Bundesanzeiger vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle wurde dies jetzt veröffentlicht.

Ab morgen kann demnach beim Bundesamt (BAFA) der Antrag mit einem elektronischen Antragsformular beantragt werden. Bereits Mitte Mai wurde die Kaufprämie im Rahmen diverser Förderungen der Elektromobilität von der Bundesregierung beschlossen.

kia-soul-ev-elektroauto-2014-4

Die Kaufprämie gibt es für alle Fahrzeuge, die seit dem 18. Mai 2016 gekauft oder auch geleast wurden. Als Erwerbsdatum gilt der Abschluss des Kauf- bzw. Leasingvertrags. Das Elektrofahrzeug muss auf der „Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge“ stehen, welche im Laufe der 27. Kalenderwoche aktualisiert wird. Aktuell sind dort 58 Fahrzeuge vertreten.

Alle wichtigen Informationen und Formulare zum Umweltbonus

Informationen zum Förderprogramm
Formulare und Antrag zur Förderung
Häufig gestellte Fragen
Publikationen (Bsp.: Fahrzeugliste)
Rechtsgrundlagen

In dieser PDF stehen alle wichtigen Informationen zur Art und Umfang der Förderung, Verfahren der Antragstellung, wer förderberechtigt ist und welche Fahrzeuge gefördert werden dürfen/können.

Automobilhersteller wie Renault und Nissan haben ihren Industrieanteil um 1.000 Euro erhöht. Somit bekommen Käufer dieser Fahrzeuge eine Kaufprämie von insgesamt 5.000 Euro. Auch Kia hat sich offiziell für die Kaufprämie ausgesprochen, bleibt allerdings bei dem Pflicht-Industrieanteil von 2.000 Euro. Für Hybridfahrzeuge die nicht über die Plug-in-Hybridtechnologie verfügen, gibt es die Förderung nicht. Daher hat sich Toyota für eine eigene Kaufprämie von 3.000 Euro entschieden.

Über DanielB 1350 Artikel
Fasziniert von der Elektromobilität und alternativen Antriebstechnologien, gelernter Elektroniker, Journalist und Blogger, liebt die Technologie im Fahrzeug (Vernetzung, Infotainment). Mehr über mich danielboe.de

4 Kommentare

  1. Hallo, leider gibt es für mich als EV Begeisterten kein Fahrzeug, welches mir 100% zusagt. Die Reichweite ist bei allen bezahlbaren EV´s ein Problem, ist einfach so, kann man sagen was man will.
    Der andere Grund, sind die meist 1 phasigen Lader, dass ist für mich ein No Go! Weit und breit gibts hier keine CCS ladesäule. Bin auf den E-Golf facelift im oct. gespannt. Über 200km muss man einfach kommen. 300km realistisch wären eine Hürde wo viele sagen würden ja ok, denke ich.

    • Schade, aber immerhin ehrlich und du hast das Wort „leider“ verwendet. WAs zum Glück zeigt, dass du bereit bist umzusteigen, sobald es für dich besser geworden ist. Schauen wir mal was der neue e-Golf bringt :)

  2. Hi Daniel,
    toller Artikel über den Umweltbonus! Wir haben uns jetzt auch drei Elektroautos als Geschäftswagen zugelegt und sind begeistert.

    Aber die Zwischenbilanz zum Umweltbonus sieht bisher nicht sehr gut aus. Es liegen weniger Anträge zur Kaufprämie für Elektroautos vor als erwartet.

    Wir sind der Überzeugung Elektromobilität zahlt sich aus! Deshalb haben wir auch die Fakten zum Umweltbonus zusammengefasst. https://blog.rentschler-air.de/umweltbonus-elektromobilitaet/

    Beste Grüße
    Paul

    • Hört sich gut an und ihr macht es vor. Ja, die weniger Anträge sind bekannt aber hat auch einen guten Grund. BMW bringt jetzt den i3 mit mehr Reichweite raus, VW folgt zudem mit dem e-Golf und e-up!. Viele warten zudem auch auf 2017/2018 wenn weitere Modelle folgen. Der Ampera-e wird erwartet und da haben wir auch noch das Tesla Model 3.

Schreibe einen Kommentar zu DanielB Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*