Quant F von nanoFlowcell wird in Genf präsentiert

nanoFlowcell AG präsentiert neuen QUANT F in Genf

Auf dem Genfer Auto-Salon 2015 feiert der Quant F der nanoFlowcell AG seine Weltpremiere und präsentiert sich als viersitze e-Sportlimousine. Eine Reichweite von 800 Kilometer soll mit ihm möglich sein.

Eine spannende und interessante Technologie hinter dem Quant F, der die Weiterentwicklung vom Quant E ist. Während das Quant E im vergangenen Sommer die Straßenzulassung erhielt, arbeitete man gegen Winter bereits mit Hochdruck an einem Nachfolgemodell. Dafür lagerte das Unternehmen sogar die Produktion aus.

nanoFlowcell AG präsentiert neuen QUANT F in Genf

Kurzzeitig steht dem Fahrzeug eine Leistung von ganzen 801,69 kW (1.090 PS) zur Verfügung und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von über 300 km/h rein elektrisch.

„[…]Wichtig ist mir an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass es nicht um das Hochtreiben von PS-/kW-Werten geht, sondern für uns Forscher darum, was technisch machbar ist. Für einen zukünftigen Normalbetrieb wird die Nennspannung aus technischen wie ökonomischen Gründen beim QUANT F bei circa 400 Volt liegen. Das ermöglicht ein effizientes und sparsames Fahren und bedeutet entsprechend größere Reichweiten, bei gleichzeitig herausragenden Performancewerten mit Null schädlichen Emissionen“, verdeutlicht der Technische Leiter Nunzio La Vecchia.

nanoFlowcell AG präsentiert neuen QUANT F in Genf

Das Fahrzeug kommt in einem ansehnlichen roten Design daher und erreicht eine Länge von ganzen 5,25 Meter. Weder mit Wasserstoff noch mit Sauerstoff wird das Fahrzeug angetrieben und unterscheidet sich durch seine nanoFlowcell® Antriebstechnologie deutlich von den bisherigen bekannten Wasserstoffmodellen. In Genf werde ich mir die Technologie genauer erklären lassen und euch anschließend aufklären.

nanoFlowcell AG präsentiert neuen QUANT F in Genf

Innerhalb von nur neun Monaten konnte die Reichweite vom Quant E um mehr als 30 Prozent gesteigert werden. Möglich macht dies ein Tankvolumen von 500 Litern, die sich auf 2×250 Liter aufteilen. Eine weitere Neuerung ist der Allradantrieb und jedes Rad ist mit einem eigenen Elektromotor ausgestattet. Bei hohen Geschwindigkeiten oder großen Beschleunigungen kann dieser automatisch in einen reinen Heckantrieb umgewandelt werden. Neu ist auch der 2-stufige Heckflügel im QUANT F. Bei 80 km/h schaltet sich dieser automatisch zu und liefert zusätzlichen Anpressdruck auf die Hinterräder für sportliches Fahren, vor allem bei hohen Geschwindigkeiten.

Auf dem Genfer Auto-Salon kann sich jeder einen eigenen Eindruck von dem Fahrzeug am Stand 1224 in Halle 1 verschaffen.

Fotos: nanoFlowcell AG

11. Februar 2015  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*