Light+Building 2014 – Smart Grid großes Thema

Schon am 30.03.2014 startet die Light + Building in Frankfurt am Main und ist für die Besucher bis zum 04.04.2014 geöffnet. Es ist die weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik. 

In diesem Jahr liegen die Top-Themen bei „intelligente Nachhaltigkeit“, „Smart Powered Building – das Gebäude im Smart Grid“ und „Mensch und Licht“ und setzt vor allem auf Energieeffizienz und die Integration von erneuerbarer Energie.

Es wird die wohl spannendste Light + Building werden und viele Hersteller zeigen live ihre Systeme an praktischen Beispielen.

Intelligente Nachhaltigkeit – Energieverbrauch senken durch intelligente Gebäudetechnik

Der Einsatz von intelligenter Gebäudetechnik ist ein wichtiger Schritt zur Senkung des Energieverbrauchs. Besonders mit Einsatz von Technologien zur Gewinnung von Energie durch erneuerbare Energien.

Foto: Messe Frankfurt Exhibition/Pietro Sutera
Foto: Messe Frankfurt Exhibition/Pietro Sutera

Verbraucher zeit- und bedarfsgerecht ansteuern ist da nur einer der Faktoren. Auf der IFA 2012 stellte Miele uns in einem Video ihr Smart Grid vor. In 2013 wurde dann zwischen SMA und Miele ein Kooperationsvertrag für nachhaltiges Energiemanagement geschlossen.

Smart wird die Gebäudeautomation erst dann, wenn möglichst alle Systeme miteinander kommunizieren können. Denn nur dann können die Automatisierungssysteme der verschiedenen Gewerke aufeinander abgestimmt arbeiten und dadurch die Energieeffizienz des gesamten Gebäudes steigern.

Smart Powered Building – das Gebäude im Smart Grid

Bei dieser Sonderausstellung werden Technologien für ein intelligentes und nachhaltiges Energiemanagement im vernetzten Gebäude präsentiert. Anschaulich präsentieren etliche Hersteller wie ein Gebäude als Energieerzeuger, -speicher, und –vebraucher im Smart Grid funktioniert.

Foto: Messe Frankfurt Exhibition/Petra Welzel
Foto: Messe Frankfurt Exhibition/Petra Welzel

Es wird sehr interessant, denn an praktischen Beispielen und aktuellen Daten werden unterschiedliche Arten der Energieerzeugung herangezogen und der Fachbesucher kann sich aktiv beteiligen und wählen. Anschließend sieht er was durch Änderungen diverser Einstellungen passiert.

Als Teil der Energieblogger kann ich jedoch leider nicht vor Ort sein, obwohl die Themenschwerpunkte mein Interesse decken würden. Vor Ort wird jedoch Andreas Kühl von energynet.de sein. Mehr zur Light + Building auf der offiziellen Seite.

25. März 2014  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*