IAA wird künftig in München stattfinden

Die Suche nach einem neuen Austragungsort für die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) ist beendet. Wie der Automobilverband VDA jetzt bekannt gab, wird die Messe künftig in München stattfinden.

Damit erhielt die bayerische Landeshauptstadt den Vorzug vor Hamburg und Berlin. Der VDA werde nach dieser Entscheidung nun die Verhandlungen mit München fortführen, um in den nächsten Wochen zu einem Vertragsabschluss zu kommen.

Insgesamt hatten zuerst sieben Städte (Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart) Ende Januar ihre Konzepte und Ideen dem VDA und VDA-Mitgliedsunternehmen vorgestellt. In einer weiteren Sitzung hatte der VDA-Vorstand die verschiedenen Konzepte und Ideen intensiv behandelt und die Entscheidung getroffen, dass mit den Städten Berlin, Hamburg und München weitere Gespräche geführt und zudem konkrete Vertragsverhandlungen aufgenommen würden. Jetzt hat München den Zuschlag erhalten.

Fast 70 Jahre war die Main-Metropole Frankfurt am Main die Stadt der IAA, international wurde dies am häufig verwendeten Begriff „Frankfurt Motor Show” deutlich. Doch die IAA war im vergangenen September von starken Protesten geprägt. Auch wurde die Ausrichtung der Messe heftig kritisiert.

3. März 2020  |  DanielB