Audi prologue Avant Coupé-Studie – Showcar in Genf

audi-prologue-avant-hybrid-genf-2015-04

Mit dem Showcar Audi prologue Avant zeigt der Hersteller auf dem Auto-Salon in Genf aktuell eine Coupé-Studie mit einem 455 PS starken Hybridantrieb. Vor allem das luxuriöse Interieur und die neue Infotainment-Architektur sowie connect-Technologie zeichnen das Fahrzeug aus. 

Die Front im Interieur besteht aus drei Touchscreens und der Fahrer kann mit bis zu drei Mitfahrern über zwei integrierte OLED-Displays, welche im Fondbereich untergebracht wurden und abnehmbar sind, digital miteinander kommunizieren. Es handelt sich bei den Displays um eine Weiterentwicklung des Audi tablet aus dem neuen Q7.

Unter der Haube schlummert ein Plug-in-Hybridantrieb, der bereits beim Audi Q7 e-tron quattro zum Einsatz kommt. Dieser kommt auf eine Systemleistung von ganzen 335 kW (455 PS) und sprintet von 0 auf 100 km/h in 5,1 Sekunden. Wer rein elektrisch mit dem 5,11 m langen Geschoss unterwegs sein will, der kommt bis zu 54 Kilometer weit. Gespeist wird der Elektromotor von einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 14,1 kWh.

Mit der Technologie AWC (Audi wireless charging), die Audi für die Serie entwickelt, lässt sich die Batterie auch induktiv laden. Bei der AWC-Technologie kommt die Energie aus einer Bodenplatte, die an das Stromnetz angeschlossen ist und auf dem oder in den Asphalt eingebettet liegen kann. In dieser Platte sind eine Primärspule und ein Inverter (AC/AC-Wandler) integriert. Wenn die Spule aktiv ist, erzeugt sie ein magnetisches Wechselfeld. Auf Basis des aktuellen Technikstandes arbeitet Audi mit 3,6 kW Leistung wie an einer Steckdose mit maximal 16 Ampere Ladestrom.

„Mit unserem Showcar für Genf übersetzen wir die Designsprache des Audi prologue jetzt in eine neue, dynamisch gestreckte Form. Wir fusionieren sie mit einem Konzept von hoher Variabilität“, sagt Entwicklungsvorstand Prof. Dr. Ulrich Hackenberg. „Der Audi prologue Avant ist progressiv, hoch-emotional und vielseitig, er bildet die technologische Kompetenz und den Qualitätsanspruch von Audi perfekt ab.“

Es ist natürlich nicht davon auszugehen, dass dieses Fahrzeug so in Serie gebaut werden wird. Allerdings bekommen wir einen Ausblick auf die Zukunft bei Audi und können mit Sicherheit die eine oder andere Technologie in zukünftigen Serienmodellen wiederfinden. Besonders interessant dürfte die Ladung über Induktion werden, die für die Serienproduktion entwickelt wurde.

Fotos: Audi

3. März 2015  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*