Ladekurve – Renault Megane E-Tech Electric (10 bis 80 Prozent)

Den Renault Megane E-Tech Electric gibt es mit zwei Akku-Größen. So kann das E-Modell mit einem chemischen Speicher mit einem nutzbaren Energiegehalt von 40 oder auch 60 kWh geordert werden. Doch wie sieht die Ladekurve aus? Zumindest für den Megane mit dem großen Akku gibt es hier die Ladekurve:

Die Variante mit dem größten Akku und dem stärksten Motor – so wie ich ihn auch testen konnte – kommt auf eine Leistung von 160 kW. Es handelt sich bei dem E-Motor um eine Neuentwicklung der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi. Die nötige Energie liefert ein chemischer Speicher mit einem nutzbaren Energiegehalt von 60 kWh, die aus zwölf Modulen mit je 24 Zellen von LG Energy Solution besteht.

An einer DC-Lademöglichkeit kann, vorausgesetzt die Ladesäule liefert die entsprechende Leistung, der Akku mit bis zu 130 kW aufgeladen werden. Renault gibt an, dass ein Ladevorgang von 0 auf 80 Prozent rund 42 Minuten dauert. Bei der Aufzeichnung der nachfolgenden Ladekurve habe ich jedoch „nur“ die Daten von 10 bis 80 Prozent. Diese Ladekurve konnte jedoch bei der 1.000 km langen Tour bei jedem Ladevorgang wiederholt werden. Ohnehin fährt vermutlich eh niemand den Akku auf nahezu 0 Prozent State of Charge. Hier aber zunächst das kurze Video: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie man an der „Lade-Performance“ erkennen kann, konnte der Akku innerhalb von ca. 4 bis 5 Minuten von 10 auf 25 Prozent aufgeladen werden. In nur knapp 10 bis 11 Minuten auf 40 Prozent und in gut 15 bis 16 Minuten auf 50 Prozent. Für den Ladevorgang von 10 auf 80 Prozent waren rund 35 bis 36 Minuten nötig. Damit lag die Ladezeit in dem von Renault angegebenen Zeitfenster. Von 10 auf 80 Prozent in etwas über einer halben Stunde ist in dieser Klasse ein „typischer Wert“. Zur Vervollständigung: Von 0 auf 100 Prozent soll der Renault Megane E-Tech Electric 1:14 Stunde benötigen. AC-seitig kann diese Variante mit 22 kW den Akku laden. Dann dauert ein Ladevorgang von 3:10 Stunden.

Bei konstant 120 km/h lag im Test der Verbrauch bei 18 bis 19,5 kWh/100 km. Nimmt man die nutzbaren 70 Prozent zu Grunde, resultiert daraus eine Reichweite von 215 bis 230 km. Wohlgemerkt bei konstanter Geschwindigkeit und keine Durchschnittsgeschwindigkeit. Bei der 1.000-km-Tour lag der Verbrauch bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 99 km/h bei 18,1 kWh. Womit mit den nutzbaren 70 Prozent rund 232 km möglich wären. Ganz genau geht es aber ohnehin nicht. Zu abhängig sind die Werte von Topografien, Wetter, Temperaturen oder auch dem eigenen Fahrstil. Aber sie erlauben eine grobe Einschätzung. 

Weitere Ladekurven-Videos gibt es hier!

Anzeige:
24. Juni 2022  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*