Innovativer Antrieb für IAA 2013: Kia zeigt Crossover-Studie Niro

Viel wurde über die nahende IAA berichtet, nun steht die Internationale Automobil Ausstellung unmittelbar bevor. Eine der großen Weltpremieren stellt der Kia Niro, der vor allem in technischer Hinsicht interessant sein dürfte!

Schon optisch fällt der Südkoreaner auf, der übrigens im hiesigen Europa-Designcenter im hessischen Frankfurt gezeichnet wurde. Die Nationalitäten mal außen vorgelassen präsentiert sich der Kia Niro als durchaus gelungene Designstudie aus dem kompakten B-Segment, die sich als frecher wie ebenso sportlicher Crossover mit viel Bodenfreiheit entpuppt.

Kia Niro IAA 2013
Was steckt unter der Haube? Kia Niro (Bild Kia)

Kia Niro: Crossover mit innovativem Antrieb

Ausgelegt ist der Crossover allerdings weniger für das offene Gelände, sondern für den modernen Großstadt-Dschungel. Auffallen dürften obendrein die nach vorn oben öffnenden Scherentüren, welche dem Kia Niro recht gut stehen. Ob die Studie auch bei den Kunden ankommt, testet der koreanische Autobauer schließlich auf der IAA – bei positiven Feedback könnte der Crossover tatsächlich in Serie gehen.

Ein Geheimnis macht Kia aus der Technik unter der Motorhaube, lediglich ein „innovativer Antrieb“ wird vor der IAA verraten. Möglich könnte somit ein Hybrid oder sogar ein reiner Elektroantrieb sein, was zum Konzept eines Großstadt-SUVs durchaus passen würde. Was schließlich für den Antrieb im Kia Niro sorgt, verraten die Koreaner nächste Woche auf der IAA.

4. September 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*