Deutsche Post und Elektroautos wie Topf und Deckel

deutsche-post-streetscooter

Man könnte es als Liebe auf den ersten Blick werten, wenn man Elektroautos im Bezug auf die Deutsche Post bezieht. Aktuell kommen immer mehr Modelle zum Vorschein die sich perfekt für deren Einsatzszenarien eignen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Post bereits seit 2010 15 Mercedes Benz Vito E-Cell testet und Mercedes diese bereits in Serie in über 15 Ländern in Europa produziert. 

mercedes-benz-vito-e-cell

Generell zählt der Vito zu den beliebtesten Kastenwagen auch im Handwerk. Die E-Cell-Variante erreicht eine Reichweite von rund 130km und könnte in der Zukunft weiterhin an Bedeutung im Lieferverkehr innerorts dazugewinnen. Kommen wir aber zu einem weiteren Highlight unter den Elektroautos. Das ist definitiv der VW eT, der vor allem durch seine „Follow me“-Funktion überzeugt. Bei 6 km/h folgt einem dieses Fahrzeug und so muss kein Fahrer am Steuer sitzen. Der Postbote könnte bequem die Sendungen herausnehmen und zum nächsten Haus laufen. An sich klingt das doch wirklich interessant.

VW eT auf der IAA 2012

Besonders hervorzuheben ist seine spezielle Bauweise und die Fächeranordnungen die einen Stauraum von 4,1 Kubikmeter ermöglichen. Doch bisher gibt es weder einen Verkaufstermin noch Preise zu diesem Gefährt.

Bei Cleanthinking sind wir allerdings auf eine ganz besondere Neuigkeit aufmerksam geworden. Dabei geht die Deutsche Post und die StreetScooter GmbH eine erste Kooperation ein. Zusammen mit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen wurde das besondere Elektroauto für die Deutsche Post entwickelt. Mit diesen sollen die Auslieferungen von Briefsendungen vollzogen werden. Bisher war die Post sehr zufrieden mit den ersten Tests und deshalb kann die Zusammenarbeit in die nächste Stufe gehen. 50 Vorserienfahrzeuge werden im kommenden Jahr zum Einsatz kommen.

deutsche-post-streetscooter
Bild: Deutsche Post

Ein einfaches Modell davon ist uns das erste Mal auf der IAA 2012 in Hannover über den Weg gelaufen. Auch das Modell des Kastenwagens wurde dort ausgestellt.

Damit wird deutlich, dass die Deutsche Post und Elektroautos sehr gut zusammen passen und auch Konzepte miteinander vereinbar sind. Natürlich ist die Deutsche Post sehr stark an Elektrofahrzeugen interessiert, um ihre Ausgaben für Sprit zu verringern. Kein Unternehmen könnte daran größeres Interesse haben als die Post, die immerhin die wohl größte Fahrzeugflotte der Bundesrepublik stellt.

11. November 2012  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*