Ladekurve – Mercedes Benz EQE 350+ (10 bis 80 Prozent)

Der Akku des Mercedes-Benz EQE 350+ hat einen nutzbaren Energiegehalt von 90,56 kWh. Ein DC-Ladevorgang von zehn auf 80 Prozent soll beim Modelljahr 2022 rund 32 Minuten dauern. Ob diese Ladezeit auch in der Praxis eingehalten werden konnte, zeigt die nachfolgende Ladekurve.

Kurz jedoch noch einmal die technischen Daten des EQE 350+: Das Elektroauto wird von einem 215 kW starken Heckmotor angetrieben. Das maximale Drehmoment liegt bei 565 Nm. Der Spring von 0 auf 100 km/h soll in 6,4 Sekunden gelingen. Schluss ist bei 210 km/h.

Die nötige Energie liefert im EQE 350+ ein chemischer Speicher mit einem nutzbaren Energiegehalt von 90,56 kWh. Neu konfiguriert werden kann diese Variante allerdings nicht mehr. Die Limousine gibt es noch als EQE 350 mit knapp einer Kilowattstunde weniger im Akku (89 statt 90,56 kWh).

An einer AC-Lademöglichkeit kann der Mercedes-Benz EQE mit 11 kW (dreiphasig) innerhalb von ca. 9,5 Stunden von 0 auf 100 Prozent aufgeladen werden. Der EQE 350 benötigt rund 9,25 Stunden. Für den DC-Ladevorgang gibt der Autobauer eine maximale Ladeleistung von 170 kW an. Dies gilt für den EQE 350+ als auch den EQE 350.

Während der Fahrt arbeitet die Vorkonditionierung der Batterie automatisch. Ein nettes Feature: Im EQ-Menü zeigt das System unter anderem an, welche Ladeleistung bei aktuellem Ladestand maximal möglich wäre. Falls im 11,9-Zoll großen Zentraldisplay – mein Testwagen verfügte nicht über den Hyperscreen – noch ein Icon hinter der Kilowatt-Anzeige zu sehen sein sollte, hat der chemische Speicher die richtige Temperatur noch nicht erreicht. Andernfalls kann es am High Power Charger mit voller Kraft losgehen.

Wie man an der „Lade-Performance“ erkennen kann, konnte der Akku innerhalb von ca. 5 Minuten von 10 auf 25 Prozent aufgeladen werden. Nur rund 11 Minuten waren nötig, um den Akku auf 40 Prozent zu bringen. Aufgrund der fallenden Ladeleistung dauert der Ladevorgang von 10 auf 50 Prozent hingegen gute 15 Minuten. Von 10 auf 80 Prozent waren nur rund 30 Minuten nötig – und damit knapp 2 Minuten weniger als die Herstellerangabe. Lieber so als andersrum.

Der 90,56-kWh-Akku ist bei Mercedes-Benz allerdings nicht aus dem Programm gestrichen. Diesen gibt es zwar nicht mehr im EQE 300, EQE 350 und EQE 350 4MATIC, dafür allerdings im EQE 500 4MATIC, EQE 43 4MATIC und EQE 53 4MATIC+.

Bisher veröffentlichte Ladekurven diverser Modelle gibt es hier!

Anzeige:

Kommentieren