Ford gibt Patente für Technologien von Elektroautos frei

ford-elektroauto

Der US-amerikanische Automobilhersteller gibt seine Patente für Technologien für Elektroautos frei. Dies gab der Hersteller jetzt bekannt und stellt sie anderen Herstellern mit entsprechendem Interesse zur Verfügung.

Kevin Layden, Leiter des Ford Electrification Programs, sieht die Innovation als Ziel. Hierfür gibt Ford nun seine über 650 Patente frei. Mit diesem Schritt möchte man die Entwicklung der Technologie für Elektroautos beschleunigen. Daraus würden bessere Produkte resultieren, die den Kunden geliefert werden.

ford-elektroauto

Die Patente an sich sind kostenlos, interessierte Unternehmen müssen sich allerdings an die Technologielizenzierungsabteilung wenden. Ford geht aber noch einen Schritt weiter und und stellt in diesem Jahr weitere 200 Ingenieure mit Spezialisierung auf Elektroautos ein. Diese sollen dann im Ford Engineering Laboratories in Dearborn (Michigan) eingesetzt werden.

In Deutschland selbst war von Ford bisher wenig in Richtung Elektromobilität zu hören und auch der Ford Focus Electric war bisher eher eine Randerscheinung geblieben. Leider konnte ich mir bisher in einem Test kein eigenes Bild von dem Fahrzeug machen, dennoch bleibt die Wahrnehmung im gesamten Umfeld eher gering.

Tesla und Toyota geben Patente frei

Im vergangenen Jahr sorgte vor allem Tesla mit einer Meldung für ordentlichen Aufruhr. Es ging dabei um die Freigabe der eigenen Patente. Denn die Patente beantragte Tesla, damit die großen Autokonzerne nicht die Technologien kopieren und ihre Macht bei Produktion, Verkauf und Marketing nutzen, so die Aussage von Elon Musk. Die Konkurrenz sei dabei nicht die wenigen Elektroautos, sondern viel eher die Flut an Wagen mit Verbrennungsmotoren, die jeden Tag die Werke verlassen. Mit der Freigabe der Patente verfolgt auch Tesla ähnliche Ziele wie Ford.

Auch die Brennstoffzellentechnik gehört zur Elektromobilität, denn auch der Motor ist rein elektrisch, wenn auch die Versorgung der Energie eine andere ist. Anfang des Jahres gab Toyota ganze 5.680 Patente für Brennstoffzellentechnik frei. Auch der japanische Automobilhersteller verfolgt damit das Ziel der weiteren Verbreitung dieser oft in die Kritik geratenen Technologie. Ebenfalls zur kostenlosen Nutzung stehen diese Patente bereit, erfordert jedoch einen Vertrag mit Toyota, worin u.a. die beabsichtigte Verwendung und die üblichen Lizenzierungsfragen geklärt werden.

Quelle: car-it.com

Über DanielB 1348 Artikel
Fasziniert von der Elektromobilität und alternativen Antriebstechnologien, gelernter Elektroniker, Journalist und Blogger, liebt die Technologie im Fahrzeug (Vernetzung, Infotainment). Mehr über mich danielboe.de

1 Trackback / Pingback

  1. Ford gibt seine Elektroauto-Patente frei - Mein Elektroauto

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*