Finanzierung des Barcamp Renewables ist gesichert

session-barcamp

Am kommenden Wochenende findet das Barcamp Renewables zum dritten Mal statt und wird erstmalig von uns, den Energiebloggern, veranstaltet. Dies geschieht in Kooperation mit dem Regionalmanagement Nordhessen. 

Im Vorfeld war bei der Übergabe des vorherigen Organisators SMA an die Energieblogger noch unklar, ob das Barcamp wie geplant stattfinden kann. Zumindest in der bisherigen Größenordnung und dem Umfang.

“Wir sind überwältigt von dem positiven Zulauf und dem Zuspruch der Sponsoren. Es zeigt uns, dass wir als Energieblogger bereits eine vertrauenswürdige Marke etabliert haben. Wir freuen uns, dass das Barcamp nun in gewohnter Form stattfinden kann und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen nicht verhungern müssen” freut sich Organisatorin und Energiebloggerin Kathrin Hoffmann.

Innerhalb kürzester Zeit waren alle Sponsorenplätze ausgebucht. Dank dieser zahlreichen Unterstützung kann das Barcamp Renewables wie geplant stattfinden.

Bei der modernen Mitmach-Konferenz wird das Programm erst vor Ort durch die Gäste bestimmt. Alle Gäste dürfen Themen mitbringen und können diese vorweg auf der Internetseite einreichen. “Bereits heute haben wir eine enorme Themenvielfalt, welche die hohe Komplexität der Energiewende andeutet und freuen uns über Themenwünsche per Mail”, so Kathrin Hoffmann.

barcamp

Die Bandbreite der eingereichten Sessions geht über “Wärmespeicher in Energieeffizienten Gebäuden”, “das Erreichen der breiten Masse für die Energiewende”, “Elektroautos als dringend benötigte Speicher für die Energiewende”, “sema – Social Energy Management”, “die echten Kosten der Energie, die Erhöhung der Sanierungsquote”, “das Crowdfunding als Bürgerbeteilligung” bis hin zu einer Vorführung und technischen Einweisung in die elektrisch betriebene Mobilität.

Auch ich werde am Barcamp teilnehmen und mit einer eigenen Session auftreten. Wobei diese Session eher eine kleine Gesprächsrunde werden dürfte und weniger ein Vortrag an sich. Dank Nissan wird es zudem die Möglichkeit geben den Nissan LEAF und somit die Elektromobilität erfahren zu können.

Die Offline-Vernetzung spielt eine große Rolle und ist für Blogger, Unternehmen und Interessierte eine gute Möglichkeit, die Onlinekontakte einmal persönlich kennenzulernen und sich ein besseres Bild der Persönlichkeiten dahinter machen zu können. Vorab hatte ich über diesen wichtigen Punkt in einer Blogparade erwähnt.

Ich freue mich darauf, viele der Energieblogger erneut treffen zu können, neue Gesichter kennenzulernen und an etlichen Sessions teilnehmen zu dürfen. Wer noch mag, kann sich jetzt noch zum Barcamp anmelden.

Über DanielB 1352 Artikel
Fasziniert von der Elektromobilität und alternativen Antriebstechnologien, gelernter Elektroniker, Journalist und Blogger, liebt die Technologie im Fahrzeug (Vernetzung, Infotainment). Mehr über mich danielboe.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*