Harley-Davidson stellt Elektromotorrad

Harley-Davidson ist einer der ältesten Motorradhersteller der Welt und hat ein Elektromotorrad vorgestellt. Der typische Sound der Harley geht verloren, doch das soll dem Project LiveWire nicht schaden. 

Mit einer Harley wird ein gewisses Image verbunden und dazu gehört auch der knatternde Sound der Motoren. In vier Sekunden schafft es dieses Elektromotorrad auf 100 km/h und bringt eine Leistung von umgerechnet 74 PS mit. Die Reichweite allerdings mit 85 km eher gering und innerhalb von 3,5 Stunden kann die Batterie über eine Haushaltssteckdose aufgeladen werden.

Optisch fehlt dem Gefährt die Auspuffrohre und auch das Schaltgetriebe fällt durch den Elektromotor weg. Mattschwarz und rote Felgen in einer sehr markant kantigen Optik lassen das Project LiveWire zu einem Hingucker werden?

Harley-Davidson zeigt Elektromotorrad Project LiveWire
Harley-Davidson zeigt Elektromotorrad Project LiveWire – Foto: Harley-Davidson

Erste Ende 2016 soll das Motorrad zu kaufen geben und erste Interessenten können sich während der Tour von Harley-Davidson durch die USA bei Probefahrten ein Bild davon machen. In 2015 soll es durch Europa gehen.

Ganz verloren geht dem Motorrad aber das Geräusch nicht, denn so soll es sich ähnlich einer Turbine anhören und dies sei so auch gewünscht. Woran mich das erinnert? An die Formel E, denn auch hier hören sich die Rennwagen ähnlich einer Turbine an.

Ich bin aber noch sehr skeptisch, denn eine typische Motorradtour fällt dank der geringen Reichweite weg, von Freiheit kann da keine Rede mehr sein. Dennoch interessant zu sehen, wie ein Motorradhersteller von seinen Traditionen heraustraut und auch andere Wege geht. Vielleicht auch nicht zuletzt aus dem Grund, um eine andere Kundschaft zu erreichen.

20. Juni 2014  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*