Vorserienmodell: Pariss präsentiert (E)Roadster auf IAA

Seine Weltpremiere feierte der Elektro-Roadster im Stil des längst eingestellten Tesla Roadster bereits vor rund einem Jahr auf dem Pariser Autosalon, damals aber noch als Prototyp. Auf der IAA ist Pariss erneut dabei – mit einem Vorserienmodell!

2014 wollen die Franzosen mit ihrem Pariss Roadster in die Serie, 20 Partner konnte Unternehmensgründer Damien Biro seither für sein Projekt gewinnen. Auch technisch hat sich beim Elektro-Roadster einiges getan, wie Pariss Electric nicht wenig stolz in Frankfurt mitteilen konnte.

Pariss Roadster
Elektrisch und offen: Pariss Roadster (Bild Pariss)

Pariss Roadster: Mehr Leistung, Serie 2014

Wie bereits im Prototypen wird der Pariss Roadster von zwei E-Motoren – einer vorn, einer hinten – befeuert, welche neuerdings jedoch 160 statt 100 kW Leistung liefern. Das wirkt sich natürlich prompt auf die Fahrdaten des Roadsters aus, welcher den Sprint von null auf 100 km/h in nur noch 3,9 Sekunden erledigt. Beim Prototypen waren es noch runde fünf Sekunden.

Die Reichweite des offenen Zweisitzers nennt der Hersteller schließlich mit 200 Kilometer, wobei ein optionaler Range Extender in Form eines Benziners sogar bis zu 700 Kilometer ermöglicht. Ansonsten bringt es der elektrische Kompaktsportler auf 3,80 Meter Länge und lediglich 800 Kilogramm Gewicht, wovon obendrein 200 Kilogramm auf den Akkumulator entfallen. Kosten soll der Pariss Roadster ab 69.000 Euro aufwärts.

18. September 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*