WWF-Studie: Unternehmen spielen Hauptrolle für saubere Energiezukunft

Das Ziel in der Zukunft die benötigte Energie zu 100% aus Erneuerbarer Energie zu gewinnen läuft eher schleppend voran. Dabei könnte dieses Ziel für 2050 sogar erreicht werden. Für eine Entwicklung zu diesem Ziel spielen aber Unternehmen die Hauptrolle. Zu dieser Erkenntnis ist der WWF in einer Studie gekommen. 

Neu ist diese Studie allerdings nicht und wurde bereits 2011 veröffentlicht. Dennoch sollte gerade in diesem Moment noch einmal darauf hingewiesen werden. Alleine in Deutschland wollen sich nämlich von der EEG-Umlage 2367 Unternehmen befreien lassen. Diese dient dazu, den Ausbau der Erneuerbaren Energie zu finanzieren.

„Entscheidend für den Erfolg sind eine Entwicklung hin zu einem weltweit nachhaltigen Lebensstil und die Bereitschaft für eine umfassende Vorfinanzierung. Die Wirtschaft ist gefordert, durch die Bereitstellung von Risikokapital, die Investition in Forschung und Entwicklung sowie in klimaneutrale Produkte, ‚grüne’ Märkte zu kreieren“, lautet es in der News des WWF. Die Befreiung von der EEG-Umlage um international im Wettbewerb stehen bleiben zu können ist daher genau ein Schritt in die entgegengesetzte Richtung.

100 % aus Erneuerbarer Energie bis 2050 möglich

energiespeicherungDie Studie basiert auf einem Szenario, welches von Ecofys entwickelt wurde. Dabei wurden alle technischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen aller Energieträger, aller Regionen und aller Sektoren des weltweiten Energiesystems untersucht.

In der Studie wird eine Verringerung der Energienachfrage von 15 % bis 2050 prognostiziert. Grund hierfür sollen eben die konsequente Durchführung der Energieeffizienzmaßnahmen sein. Die Anzahl der Bevölkerung soll dabei um neun Milliarden bis dahin steigen. Größere Bevölkerung und dennoch eine Verringerung der Energienachfrage.

13. Juli 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*