Energieblogger: Dachmarke zur Energiewende gegründet

Energieblogger-Logo-700-400

Pünktlich zum Messestart der Intersolar in München schlossen sich 21 Energieblogger zu einer gemeinsamen Dachmarke zusammen. In der öffentlichen Diskussion um die Energiewende möchte man gemeinsam zu mehr Aufmerksamkeit gelangen.

Ziel ist es gemeinsam eine Stimme zur Energiewende zu erheben und auch im Hinblick auf die aktuelle Bundestagswahl in diesem Jahr eine klare Haltung zu zeigen. Die reguläre Presse ist für ihre Berichterstattung was die Erneuerbare Energie angeht bekannt und wir nehmen Themen und Beiträge kritisch unter die Lupe und räumen mit vielen Vorurteilen auf bzw. versuchen diese zu erklären.

Energieblogger treffen sich regelmäßig und planen ihre Aktionen

Wir, die Energieblogger sind zudem auf Facebook mit einer eigenen Fanseite vertreten und trafen bereits im letzten Jahr bei SMA auf einem Barcamp aufeinander und sprachen uns über die Vernetzung untereinander aus. Erst vor einigen Wochen konnten wir erneut bei SMA zusammenkommen und haben dort die Pläne für Energieblogger.net und die gemeinsamen Aktionen detailliert geplant. Wir sind nun mit einer eigenen Webseite dabei und zeigen öffentlich unsere Zugehörigkeit. Bei der bereits erwähnten Intersolar gab es erneut ein Treffen der Energieblogger, wo die Gemeinsamkeit und wie man daran teilnehmen kann als Blogger detailliert besprochen.

Zu dem Zusammenschluss konnten wir auch einige wichtige Stimmen befragen. So sagte die Energieökonomin Prof. Dr. Claudia Kemfert: „Die Energie-Blogger sind eine Gruppe freier Journalisten, die die alte Debatte weiterführen. So wie Deutschland nun rund 23% seines Stroms zum großen Teil aus vielen verteilten erneuerbaren Anlagen bekommt, wollen sie die heutige, virtuelle Energiewende-Gruppe sein: dezentral, autark und selbstbestimmt.„.

EB-DieRichtigenLeute

Und auch vom Grünen-Politiker Hans-Josef Fell konnten wir eine Meinung erhalten: „Die Energieblogger begleiten die Energiewende mit fachlicher und journalistischer Expertise, entgegen des Mainstreams der deutschen Medienlandschaft. Ziel muss es sein, die Argumente der alten Energiewirtschaft zu entlarven und die Debatte um Kosten und Nutzen ehrlich zu führen.„.

Stand der teilnehmenden Energieblogger im Juni:

Saving-Volt zählt als Gründungsmitglied dazu und wird in der Zukunft häufiger hier über die Entwicklung der Energieblogger berichten. Gleichzeitig werden Beiträge zur Energiwende mit einem Label versehen. Diese Energieblogger sind momentan dabei:

Cornelia Daniel (dachgold.net/blog) – Robert Doelling (energie-experten.org) – Claudia J. Gasmi (energiewendig.de) – Jürgen Haar (photovoltaikforum.com) – Kirsten Hasberg (energydemocracy.tv) – Patrick Jüttemann (klein-windkraftanlagen.com) – Ron Kirchner (biomasse-nutzung.de) – Andreas Kühl (energynet.de) – Björn-Lars Kuhn (proteus-solutions.de) – Craig Morris (renewablesinternational.net) – Erhard Renz (sonnenfluesterer.de) – Kilian Rüfer (blog.sustainment.de) – SMA Solar Technology AG (sma-sunny.com) – Tina Ternus (pvbuero.de) – Michael Ziegler (photovoltaik-guide.de) – Thorsten Zoerner (blog.stromhaltig.de)

29. Juni 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*