Stromkunden warten seit Monaten auf ihre Jahresabrechnung

Hitstrom oder Priogas – hinter ihnen steht eine Firma: ExtraEnergie und genau dieses Unternehmen sorgt im Augenblick bei etwa 18.000 Kunden für Unmut. Grund für den Verdruss sind verschleppte Jahresabrechnungen. Manche Kunden warten bereits seit Monaten auf ihre Abrechnung und lassen ihrem Ärger nun in Foren Luft. 

18.000 Kunden warten auf die Jahresabrechnung

Die meisten der wartenden Kunden rechnen mit Rückzahlungen, brauchen aber erst einmal ihre Jahresabrechnung. Auch den Bonus, den ExtraEnergie bei Vertragsabschluss seinen Kunden versprochen hat, bekommen sie erst mit der jährlichen Endrechnung. Außerdem zahlen viele Kunden einen viel höheren Abschlag, was sich erst ändern kann, wenn die jährliche Abrechnung folgt.

Frist einhalten und Mahnung an den Stromanbieter senden

Weshalb die Jahresabrechnung auf sich warten lässt, wird mit mangelnden Verbrauchsdaten begründet. Angeblich müsse man die Daten mit dem regionalen Netzbetreiber abgleichen, da sich die Werte der Netzbetreiber und Verbraucher erheblich unterscheiden. Für die Verbraucherzentrale NRW ist es einfach nur eine banale Ausrede, da man nichts mehr abgleichen müsse, wenn die Daten der Verbraucher bereits eingegangen sind.

Des weiteren rät die Verbraucherzentrale nach einer Frist von vier bis sechs Wochen eine Mahnung an den Stromanbieter zu senden und die Jahresabrechnung so einzufordern. Den Abschlag einfach nicht mehr zahlen, ist hingegen keine Lösung, weil so etwas nicht selten vor Gericht endet.

13. April 2012  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*