Renault-Nissan mit 10 autonomen Fahrzeugen bis 2020

nissan-autonomous-driving-concept-car

Autonomes Fahren ist kein Trend mehr und eine Entwicklung die uns in den kommenden Jahren neben der Elektromobilität begleiten wird. Die Renault-Nissan-Allianz will so bis 2020 ganze zehn neue Modelle mit autonomen Fahrfunktionen auf den Markt bringen.

Innerhalb der kommenden vier Jahre kommen also zehn Modelle auf den Markt und sind mit Technologien für autonomes Fahren ausgestattet. Doch während andere Hersteller diese aktuell noch überwiegend in Premiumfahrzeugen testen, entwickeln und teilweise schon zur Verfügung stellen, sollen es bei der Allianz massenmarkttaugliche Großserienfahrzeuge sein.

nissan-autonomous-driving-concept-car

Bisher war mir immer nur das Ziel „Zero Emission“ bekannt, doch mittlerweile gilt ebenfalls das Ziel von „null Verkehrsopfer“. Schon in diesem Jahr wird das Assistenzsystem „Single Lane Control“ eingeführt, mit dem das Fahrzeug auf den Autobahnen ohne Spurwechsel autonom unterwegs sein können. Weitere zwei Jahre später kommt das System „Multiple Lane Control“ hinzu, mit dem dann auf den Autobahnen auch ein Spurwechsel völlig autonom möglich ist. Bis 2020 kommt zusätzlich das Assistenzsystem „Intersection Autonomy“ hinzu, mit dem dann Kreuzungen im Innenstadtverkehr passiert werden können und dies ebenfalls vollkommen autonom.

„Im Verlauf des Jahres 2016 wird die Allianz außerdem eine neue Applikation für mobile Endgeräte auf den Markt bringen, welche die Kommunikation mit dem Fahrzeug aus der Ferne ermöglicht. Im kommenden Jahr folgt das erste „Alliance Multimedia System“. Dieses beinhaltet neue Multimedia- und Navigationsmerkmale, eine optimierte Smartphone-Integration und kabellose Kartenaktualisierungen. 2018 nimmt die Allianz-Plattform „Connectivity & Internet of Things“ ihren Betrieb auf. Sie unterstützt Privat- und Geschäftskunden unter anderem mit einem virtuellen Personal Assistant.

Die Fahrzeugvernetzung und neue Mobilitätsdienste werden bei Renault-Nissan zudem ab sofort von einem Senior Vice President Connected Vehicles und Mobility Services verantwortet. Den Posten übernimmt Ogi Redzic, der zuletzt Vice President Automotive beim Online-Kartenservice Nokia Here war.“, so bei car-it.com nachzulesen.

Elektromobilität trägt einen großen Anteil zu dieser rasanten Entwicklung beim Thema „autonomen Fahren“ bei und die kommenden Jahre bis 2020 werden spannend werden. Tesla Motors ist mit dem Model S bereits jetzt ganz vorne mit dabei und auch andere Hersteller schlafen nicht. Es bleibt spannend!

11. Januar 2016  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*