Amsterdam entwickelt sich zur Elektrotaxi-Metropole

elektrotaxi-amsterdam-nissan-elektroauto

Die Hauptstadt der Niederlande entwickelt sich zu einer Elektrotaxi-Metropole. Es ist kein Geheimnis, dass die Elektromobilität dort rasant und vorbildlich zulegt. Elektroautos gehören dort nicht zur Seltenheit und Ladestationen laufen einem regelmäßig über den Weg. 

Die drei Taxiunternehmen Electric, TCA und Connexxion betreiben alleine in Amsterdam über 170 Nissan LEAF und Nissan e-NV200. Darauf zurückgreifen können Hotel- und Fluggäste und ebenfalls Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität. Mit Taxi Electric hat Gründer Edvard Hendriksen vor vier Jahren das erste rein elektrische Taxiunternehmen ins Leben gerufen. Zuerst mit drei Nissan LEAF und mittlerweile mit 22 Elektrofahrzeugen. Kein Wunder, werden die Elektroautos dort mit Förderungen von 10.000 Euro pro Fahrzeug unterstützt und die geringen Wartungskosten kommen noch dazu.

elektrotaxi-amsterdam-nissan-elektroauto

Ganze 1.300 Fahrzeuge gehören zum Fuhrpark der Taxizentrale TCA, wovon immerhin 50 Stück Nissan e-NV200 sind. Seit dem EV-Programm vor zwei Monaten erfreut sich TCA über steigende Aufträge. Auch Connexxion, Europas größter öffentlicher Verkehrsbetrieb, hat erst kürzlich 100 Nissan e-NV200 zur Verstärkung der Taxiflotte angeschafft. Im kommenden Jahr spart das Taxiunternehmen so 200.000 Liter Diesel und reduziert seine CO-Emissionen um 417 Tonnen. „Für uns ist Nissan ist nicht nur ein Automobilhersteller, sondern auch ein strategischer Partner, der uns bei unserem Flottenmanagement langfristig unterstützen kann“, sagt Connexxion CEO Bart Schmeink.

Die anfangs angesprochene Dichte der Ladestationen spiegelt sich auch in der Zunahme von rund 25 Ladestationen pro Monat. Bis 2018 sollen über 4.000 davon verfügbar sein und bis 2025 möchte man den gesamten öffentlichen Nahverkehr vollständig emissionsfrei haben.

19. April 2015  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*