eTourEurope – 4.000 km rein elektrisch durch Europa

In gut einem Monat startet die eTourEurope zum ersten Mal und rein elektrisch sollen innerhalb von neun Tagen neun europäische Städte durchquert werden. Am Ende wurde dann eine Strecke von über 4.000 km zurückgelegt. 

Die eTourEurope soll am Ende über 1.000 elektrische Fahrzeuge in Bewegung bringen und pro Tag sind etwa 450 km als Tagesetappenlänge eingeplant. An oberster Stelle steht die Aufklärung zur Elektromobilität bei den Bürgern, den Medien und auch in der Politik. Auch wenn sich Teams in verschiedenen Kategorien gegeneinander bei dieser Tour messen und jeder am Ende siegen möchte.

etoureurope

Insgesamt gibt es 15 Startplätze zu belegen und Fahrzeuge aus sämtlichen Kategorien sind dabei. Das reicht vom TWIKE, welches an den CityEL erinnert, bis hin zum Tesla Model S. Unterteilt wird wie folgt:

  • C1: Zweiräder
  • C2: Fahrzeuge mit einer Reichweite < 250 km (NEFZ)
  • C3: Fahrzeuge mit Batteriewechselsystemen
  • CO: offene Kategorie

Die Teams müssen hierbei am Abend zu einer festgelegten Zeit spätestens den Tageszielort erreichen. Ihnen ist somit freigestellt wann sie am Morgen starten. Ziel ist eine möglichst geringe Gesamtzeit zu benötigen.

Elektroauto-eTourEurope

Zu Sternfahrten werden alle Fahrer von Elektrofahrzeugen zu den jeweiligen Etappenorten eingeladen. Am Ende gilt es die Grenze von 1.000 Elektrofahrzeugen zu durchbrechen, die sich der Tour angeschlossen haben.

Aufgeladen wird übrigens meist an öffentlichen Ladestationen und zeigt, wie die Ladeinfrastruktur schon heute für „Langstrecken“ geeignet sein kann. Aber es soll auch deutlich werden, wo eine Verdichtung der Ladeinfrastruktur noch notwendig ist.

Für Deutschland gehen sechs Teams an den Start worunter sich zwei Tesla Model S (Kategorie CO), ein Citroën Saxo electrique (Kategorie C2),  ein TWIKE (Kategorie CO) und zwei Renault ZOE (Kategorie C2) befinden.

Über DanielB 1352 Artikel
Fasziniert von der Elektromobilität und alternativen Antriebstechnologien, gelernter Elektroniker, Journalist und Blogger, liebt die Technologie im Fahrzeug (Vernetzung, Infotainment). Mehr über mich danielboe.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*