Tesla Model S: Neue Verkaufszahlen und Start in Europa

tesla-models800

Tesla und insbesondere der Tesla Model S dürften wohl jedem Fan alternativer Elektroautos bekannte Namen sein, nun gibt es neue Infos aus Kalifornien. Und die scheinen mehr als positiv!

Tatsächlich kann sich Tesla mehr und mehr entwickeln, als Elektro-Pionier gelten die Amerikaner schon seit langen – vor großen Marken wie Toyota, BMW oder Mercedes. Mittlerweile entpuppt sich die Stromer-Limousine Model S auch immer mehr zum großen Wurf, wie just neue Zahlen beweisen.

Tesla Model S
8,4 Prozent: Model S liegt vorn (Bild Tesla)

Für das zweite Quartal 2013 verriet Tesla Motors gerade 5.150 verkaufte Modelle in den USA, womit die Kalifornier das erste Quartal um immerhin 250 Einheiten toppen können. Der Gewinn der jungen Elektro-Schmiede stieg ebenfalls, von 15 Millionen auf 26 Millionen Dollar (erstes auf zweites Quartal).

In Europa sind die Amerikaner übrigens ebenfalls am Ball, gerade wurde der erste Tesla Model S auf dem hiesigen Kontinenten ausgeliefert. Wenig überraschend geht der erste „Europäer“ an einen Kunden in Oslo, bekanntlich gilt Norwegen in Europa als eine Art Vorzeigestaat für Elektroautos. Kein Wunder also, das Tesla Motors auch in Norwegen mit dem Aufbau seines Schnelllader-Netzwerks Supercharger starten will.

Tesla Motors jedenfalls entwickelt sich immer mehr zum Konkurrenten der großen Autohersteller – und das allein mit Elektroautos.

9. August 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*