Luca de Meo: Audi-Vorstand erteilt Elektroauto erneute Absage

Elektroautos haben es derzeit alles andere als leicht, trotzdem stromern doch immer mehr Modelle in die Autohäuser. Bei Audi hingegen werden Elektro-Fans vergeblich suchen, wie Vorstand Luca de Meo gerade erneut bekräftigte!

Gegenüber dem Focus unterstrich der Audi-Vorstand für Marketing einmal mehr die Kontra-Haltung seines Arbeitgebers zum Elektroauto. Der Grund ist simpel: Audi sieht aktuell für reine Elektroautos keinen Markt und somit ganz einfach keinen Absatz.

Audi A3 e-tron
Hybrid ja, Elektro nein: A3 e-tron (Bild Audi)

Trotzdem ist der Ingolstädter Autobauer der Elektrisierung von Fahrzeugen nicht abgeneigt. Die Bayern setzen jedoch auf die Idee Hybrid beziehungsweise Plug-in-Hybrid. Noch im aktuellen Jahr will Audi mit dem A3 e-tron seinen ersten Plug-in auf den Markt bringen, weitere Modellreihen wie der A4 sind ebenfalls geplant.

Gegenpole: Audi kontra Elektroauto, BMW pro Elektroauto

Dauerkonkurrent BMW sieht die Lage auf dem E-Markt wiederum ganz anders. Tatsächlich sagen die Münchner sogar drei bis neun Prozent Stromer am Gesamtabsatz voraus – innerhalb der nächsten zwei Jahre. Das dürfte die Idee des Ende 2013 erscheinenden BMW i3 erklären, welcher mit reinen Elektroantrieb wie ebenso optional mit Range Extender und quasi Plug-in-Hybrid vermarktet wird.

Welcher der beiden Autobauer letztendlich mit seiner Prognose richtig liegt, dürfte wohl schon in zwei drei Jahren offensichtlich werden.

15. August 2013  |  DanielB

1 Kommentar

  1. Audi – Rückschritt durch Technikverweigerung.

    Hier die Verkaufszahlen USA 1. Quartal 2013

    Tesla S 4900 Stück
    BMW 7-Serie: 2,338 Stück
    Mercedes-Benz S-Klasse: 3,077 Stück
    Audi A8: 1,462 Stück
    Lexus LS: 2,860 Stück

    Also fast 3 mal soviel Tesla S wie Audi A8

    Mit solcher Dummheit hat auch der Abstieg von Detroit begonnen.
    Audi möchte wohl Ingolstadt zu Detroit machen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*