Eden Project: Land Rover schickt Electric Defender in Praxistest

Im März war der Elektro-Offroader einer der großen Stars, seither ist es wieder still um den Electric Defender geworden. Land Rover jedoch ist weiter am Ball und startet gerade den Praxistest.

Tatsächlich haben die Briten ihren Elektro-Offroader nicht still und heimlich begraben, sondern fleißig weiter getüftelt. Eine Serie des All Electric Defender dürfte zwar nach wie vor unwahrscheinlich sein, Tests im Alltag sind aber durchaus vorgesehen. Eine erste Idee ist der botanische Garten „Eden Project“ im südwestenglischen Cornwall, wo der Elektro-Defender neuerdings als emissionsloser Zugesel dient.

Land Rover All Electric Defender Eden Project
Praxiseinsatz im Eden Project: All Elelctric Defender (Bild Land Rover)

Gleich vier Anhänger und bis zu 60 Passagiere befördert der Land Rover All Electric Defender den Berg hinauf, was der mehr als zwei Tonnen schwere Stromer jedoch mühelos erledigt. Kein Wunder: Eingebaut ist dem Electric Defender ein E-Motor mit 95 PS (70 kW), der obendrein 360 Nm maximales Drehmoment liefert.

Bergab wird neue Energie rekupiert, insgesamt geben die Lithium-Ionen-Akkus mit 27 kWh 80 Kilometer (plus 20 Kilometer Reserve) her. Dem Hersteller zufolge reicht das im Eden Projekt immerhin für einen vollen Tag, nachts geht es dann für einige Stunden an die Steckdose. Ausgestattet ist der Land Rover All Electric Defender mit Allrad, die Spitze wird mit rund 110 km/h genannt.

2. August 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*