Conergy stellt Insolvenzantrag und stellt die Produktion ein

Die Solarbranche befindet sich in einer schweren Krise und dies geht auch nicht an dem Solarhersteller Conergy vorbei. Dieser meldete jetzt Insolvenz an und stellte gleichzeitig die Produktion ein. 

Das Hamburger Unternehmen muss diesen Schritt der Insolvenz aufgrund der schlechten Umsatzzahlen im letzten Geschäftsjahr und der anhaltenden Verluste gehen. Ein passender Investor konnte für das schwächelnde Solarunternehmen bisher nicht gefunden werden. Hoffte man doch bis zuletzt noch auf einen passenden Investor vor allem aus China. Davon betrofen sind auch die Tochtergesellschaften. Demnach muss ein Fertigungsbetrieb mit 320 Mitarbeitern in Frankfurt an der Oder schließen.

photovoltaik-dach

Man hofft trotz der Anmeldung beim Hamburger Amtsgericht auf Unterstützung vor allem aus Asien. Doch trotz der Verluste aus dem vergangen Geschäftsjahr konnte eine „positive“ Entwicklung festgestellt werden. Ausreichend war diese jedoch trotzdem nicht.

Produktion in Frankfurt an der Oder eingestellt

Wie bereits erwähnt wurde am vergangenen Freitag die Produktion in dem Fertigungsbetrieb eingestellt. Noch vor Beginn der Spätschicht wurden die Mitarbeiter darauf hingewiesen, dass die Produktion vorerst bis Montag eingestellt werde.

Erst zu Beginn der kommenden Woche sollen die Mitarbeiter über die weiteren Schritte über den Insolvenzverwalter informiert werden. Dieser wird eine Analyse durchführen und entsprechende Schritte mitteilen.

6. Juli 2013  |  DanielB

2 Kommentare

  1. verstehe ich nicht warum pleite, news von Thailand steht das die da zwei werke bauen.
    „Der Auftragswert dürfte Expertenschätzungen zufolge bei rund 30 Millionen Euro liegen„

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*