Nissan hilft: 100 Leaf-Elektroautos für bayerische Flutopfer

Wie schon 2002 wird Deutschland derzeit von Hochwasser und wahren Fluten bedroht, viele haben Haus und Hof verloren. Nissan will nun einigen Flutopfern helfen und stellt seinen vollelektrischen Leaf zur Option.

Ganze 100 Elektroautos seines kompakten Leaf verspricht der japanische Autobauer Flutopfern in Bayern, die bis Ende Juli den Nippon-Stromer als Ersatzfahrzeug nutzen können. Die Abwicklung übernimmt die (nieder)bayerische E-WALD GmbH, einem Flottendienstleister, der sich auf die neumodischen Elektromodelle spezialisiert hat.

Nissan Leaf 2014
Hilfe für Flutopfer: 100 Stromer kostenlos (Bild Nissan)

Obendrein wird die E-WALD GmbH von e8 Energy unterstützt, ebenso von lokalen Nissan-Partnern direkt vor Ort. Die Anmeldung für einen der 100 Nissan Leaf ist denkbar einfach, eine unbürokratische eMail reicht, zu ordern sind die Stromer über die Website e-wald.eu.

Allerdings gibt es durchaus einen Punkt, die erfüllt werden muss. Die Bestätigung seitens einem örtlichen Hilfsdienst – THW, Polizei, Feuerwehr, Gemeinden – ist nötig, das der Antragsteller derzeit über kein einsatzbereites Fahrzeug verfügt. e8 Energy stellt übrigens mobile Schnellladestation zu Verfügung, um die Stromer mit der nötigen (elektrischen) Energie zu versorgen.

Dank dem Schnelllader dauert das Laden des Leaf-Akkus dann auch nur runde 30 Minuten, was dem elektrischen Japaner wiederum für knappe 200 Kilometer Reichweite genügt. Kosten scheint Nissan keine zu berechnen, eventuelle Gebühren wurden jedenfalls nicht genannt.

11. Juni 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*