Mit Gas und (teil)elektrisch: Audi A3 als e-tron und g-tron

audi-a3-sportback-e-tron-13

Mit dem R8 e-tron wollte Audi seinen Sportler als Elektroversion bringen, bekanntlich ist der aber mittlerweile abgesagt. Dafür bringen die Bayern nun ihren A3 als Alternativen – und das doppelt!

Tatsächlich planen die Ingolstädter ihren Audi A3 als Erdgasversion g-tron sowie teilelektrifizierten Hybrid e-tron. Die CNG-Version mit 1.300 Kilometern Reichweite verspricht Audi zum Ende des aktuellen Jahres, für 25.900 Euro wird dem A3 ein 1.4 TFSI mit 81 kW/110 PS bei 200 Nm verbaut, welcher dank e-gas lediglich 20 Gramm CO2 pro Kilometer emittieren soll.

Audi A3 g-tron
2013 mit Gas, 2014 als Hybrid: A3 g-tron (Bild Audi)

Möglich wird dieser Wert mittels synthetisch produzierten Erdgas, das mit (Wind)Energie sowie Kohlendioxid hergestellt wird und das CO2 bei der Herstellung einbindet. Ein Jahr später, im Herbst 2014, folgt der Audi A3 e-tron (150 kW/204 PS) mit Plug-in-Hybrid, der 50 Kilometer rein elektrisch fahren kann und auf einen Magerdurst von 1,5 l/100 km (CO2: 35 g/km) kommt. Voraussetzung sind hierfür natürlich volle Akkus, in der Stadt könnte das durchaus funktionieren.

Kosten soll der Audi A3 Plug-in-Hybrid übrigens unter 40.000 Euro, womit Audi auf einen Level mit dem Toyota Prius PHV (36.550 Euro) liegen würde. Übrigens scheint auch der Audi A1 e-tron nicht vom Tisch, 80 (E)Modelle will Audi für einen Feldversuch auflegen.

4. Juni 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*