D-Markt: Nissan Leaf stromert im April 2013 allen davon

Längst ist der April vorbei, prompt bieten sich wieder einige Zahlen zum Thema Elektroauto an. Die schauen laut KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) alles andere als rosig aus.

Auch im April 2013 wurden in Deutschland nur wenige Hundert Elektroautos verkauft, insgesamt wurden hingegen 284.444 Neuzulassungen im April gemeldet. Elektros bleiben somit eine Nische, eine wirkliche Besserung liegt nicht in Sicht.

Deutscher Marktführer im April war schließlich ein Japaner, nämlich der Leaf von Nissan. Der rein elektrische Kompakte kam im April auf 191 Zulassungen, womit der Nissan Leaf im Vergleich zum Vormonat mit nur 21 verkauften Elektroautos einen deutlichen Sprung macht. Die Nummer zwei dürfte für viele eine Überraschung sein, zeigt sich diese doch mit dem Renault Zoe. Der ist offiziell noch gar nicht auf den hiesigen Markt, weswegen die 28 Elektromodelle auf Vorführwagen fallen dürften.

Nissan Leaf 2014
Im April 2013 vorn: Der Nissan Leaf (Bild Nissan)

Der Opel Ampera kommt nur auf den vierten Rang, gerade mal 19 Neuzulassungen meldet das KBA für den Rüsselsheimer Range Extender. Zu den Renault-Stromern oder dem smart ed liegen übrigens keine Zahlen vor, da diese Modelle auch mit konventionellen Antrieben verkauft werden und das KBA allein nach Modell statt Motor aufschlüsselt.

Hier alle Elektro-Neuzulassungen April 2013, in Klammern der Vormonat März:

  • Nissan Leaf: 191 (21)
  • Renault ZOE: 28 (15)
  • Mitsubishi i-MiEV: 24 (6)
  • Opel Ampera: 19 (11)
  • Renault Fluence Z.E.: 13 (7)
  • Peugeot iOn: 3 (6)
  • Citroën C-Zero: 2 (1)
21. Mai 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*