Vorbote auf neuen Twingo: Renault präsentiert Elektro-Studie Twin’Z

Geht es um den Autobauer mit der größten Elektroflotte, wird wohl prompt Renault genannt. Bis Ende Jahres bieten die Franzosen ganze vier Elektroautos, trotzdem legt Renault munter nach…

Renault Twin'Z
Elektrischer Cityfloh: Renault Twin’Z (Bild Renault)

In Mailand haben die Franzosen gerade ihre neueste Idee präsentiert, die Studie Twin’Z. Gezeichnet für die Stadt zeigt sich der Renault Twin’Z mit knappen 3,63 Metern Länge deutlich größer als der kleine Twizy (2,34 m), aber wieder kleiner als der Zoe (4,08 m).

Gleich ist dafür der alternative Elektroantrieb, wo der Renault Twin’Z sich jedoch ebenfalls abhebt. Eingebaut ist dem Cityfloh nämlich ein Heckmotor und ebenso Heckantrieb. Immerhin: Der E-Motor leistet 50 kW/68 PS bei 226 Nm maximales Drehmoment, was dem Renault Twin’Z 130 km/h Spitze erlaubt.

Daten zum Sprint verriet Renault keine, die Reichweite wird dafür mit 160 Kilometer genannt. Als Energiespeicher dienen die derzeit üblichen Lithium-Ionen-Akkus, deren Kapazität allerdings ebenfalls nicht verraten wurde. Gezeichnet zusammen mit dem britischen Industriedesigner Ross Lovegrove gilt der Twin’Z als mittlerweile fünftes Modell einer ganzen Studien-Serie von sechs Modellen, welche allesamt die einzelnen Lebenszyklen des Menschen widerspiegeln sollen und 2010 mit dem DeZir begonnen wurde.

2011 folgten die Concept Cars Captur, R-Space und zuletzt Frendzy; wobei der neue Twin’Z einen Ausblick auf den neuen Twingo (wahrscheinlich 2014) zeigt…

9. April 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*