Genf: Renault Zoe e-Sport Concept und Volkswagen Sedric

volkswagen-sedric-genf-2017

Zwei Konzepte, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Volkswagen zeigt mit Sedric eine autonome Elektro-Studie für den urbanen Raum und Renault mit der Zoe e-Sport Concept einen Rennflitzer mit ordentlich Power. 

Was nach einem Vornamen klingt, hat tatsächlich eine Bedeutung. Sedric (self-driving-car) ist ein Konzeptfahrzeug für den urbanen Raum. Autonom, versteht sich. Dieser ist dem Level 5 einzuordnen. Lenkrad gibt es nicht mehr, wozu auch. Einen Fahrer braucht es ebenso wenig. Genauso wenig gibt es technische Daten.

Dennoch gibt das Gefährt einen Ausblick auf die doch nicht sehr ferne Zukunft, immerhin sind bereits erste autonome Kleinbusse in diversen Städten unterwegs. Dabei erinnert Sedric mit seinem kleinen Garten im Fahrzeug an den Rinspeed Oasis, den die Schweizer Ideenschmiede bereits auf der CES zeigt.

renault-zoe-e-sport-concept-elektroauto-genf-2017

Ein völlig anderes Konzept zeigt Renault und motzte die Zoe, eines der beliebtesten Elektroautos, ordentlich auf. Ganze 340 kW elektrische Power stehen zur Verfügung. Zwei Elektromotoren befördern das Konzept so in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und sogar auf die maximale Geschwindigkeit von 210 km/h in unter zehn Sekunden. 640 Nm Drehmoment! Ein Akku-Paket mit 40 kWh versorgt das Renngefährt so mit der nötigen Energie. Wie lange die Energie genügt? Keine Angabe! Wozu auch, in Serie schafft es dieses Gerät nicht und gibt lediglich einen Ausblick was elektrisch so möglich ist.

9. März 2017  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*