McLaren P1: Briten verraten erste Infos zur Hybrid-Technik

Fans rassiger Sportwagen freuen sich wohl längst auf dem Genfer Autosalon (7. bis 17. März), dort nämlich wird McLaren seinen brandneuen P1 als Serienversion zeigen. Zur Leistung des Renners hielten sich die Briten bisher allerdings zurück – bisher!

McLaren P1 Technik
Hybrid-Bolide: Akku, V8, E-Motor (Bild McLaren)

Kurz vor der Premiere hat McLaren das Geheimnis seines P1 gelüftet und mehr zum Hybridantrieb des Boliden verraten. Der V8-Twinturbo aus dem McLaren MP4-12C ist zwar keine Überraschung, statt den 625 Pferden leistet der Achtzylinder im P1 allerdings 737 PS.

Obendrein hat McLaren das maximale Drehmoment des 3,8-Liter-V8 von 600 auf 720 Nm gesteigert, womit der P1 kaum als untermotorisiert gelten dürfte. McLaren baut dem Renner zudem einen zweiten (Elektro)Motor ein, welcher dem Boliden zusätzliche 179 PS und 260 Nm verleiht und zu einer Systemleistung von satten 916 PS bei 900 Nm verhilft.

Ebenfalls interessant: Der McLaren ist als Plug-in ausgelegt, via Ladekabel soll der Renner extern zu laden sein. Obendrein kann der McLaren P1 zehn Kilometer allein elektrisch fahren, was den CO2-Emissionen zugute kommt. Die liegen McLaren zufolge unter 200 g/km, ein Topwert für einen Supersportler mit über 900 PS. Eingebaut ist P1 übrigens auch das aus der Formel 1 bekannte DRS, welches via Knopfdruck den Heckflügel flacher stellt und somit mehr Top Speed erlaubt.

22. Februar 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*