Photovoltaik-Markt: Erwartungen für erstes Quartal 2013 können übertroffen werden

Eine taiwanesische Studie des Marktforschungsunternehmens TrendForce hat ergeben, dass die weltweite Photovoltaik-Branche die erwarteten Ergebnisse für das erste Quartal 2013 übertreffen könnte. Angesichts der entfallenden Förderung ab April 2013 ist vor allem in Japan das Interesse an Photovoltaik-Anlagen deutlich angestiegen. Aufgrund europäischer Schutzzölle werden zudem höhere Absatzzahlen bei chinesischen Herstellern erwartet. Auch in den USA könnte dem Markt ein deutliches Wachstum bevorstehen. photovoltaik-dach

Der Geschäftszweig EnergyTrend erklärte, dass neben den Zöllen in Europa und der entfallenden Förderung in Japan auch der Aufschwung in der chinesischen Entwicklung und an den US-Märkten zu einer Verbesserung der Prognosen führen könne. Gerade in den Vereinigten Staaten hat das Bekenntnis von Präsident Obama zu den erneuerbaren Energien dazu beigetragen, dass der Photovoltaik-Markt dort an Bedeutung gewinne. Dabei wird insgesamt von „optimistischen Perspektiven“ für den Solarmarkt im Jahr 2013 gesprochen.

Auch der Preisanstieg von für die Produktion von Photovoltaik-Anlagen notwendigen Rohstoffen spricht laut EnergyTrend eine deutliche Sprache. Vor allem der Preis für Solar-Wafer auf Basis von Sillizium in poly- und monokristallinier Form sei erheblich gestiegen – ein Anstieg von knapp 6 Prozent steht im Raum. Die positive Marktprognose ist laut EnergyTrend ein Grund hierfür und könne für weiter Entwicklungen sorgen.

31. Januar 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*