Heizöltankprüfpflicht wird diesen Sommer eingeführt

Heizöltanks ab einem Volumen von Eintausend oder mehr Litern fallen ab dem Sommer 2013 unter eine neue Prüfpflichtregelung. Diese Tatsache haben einige Betrüger bereits jetzt versucht schamlos auszunutzen und haben daher eine Heizölüberprüfung angeboten, die angeblich den jüngst verabschiedeten Gesetzen entspricht. 

Dies ist jedoch deshalb problematisch, da diese einheitliche Gesetzgebung zum Heizöltank bis dato noch gar nicht existiert. Die Verordnung wird momentan nämlich noch überarbeitet, soll erst noch verabschiedet werden und dann diesen Sommer in Kraft treten. Den Verbrauchern ist eine Überprüfung ihres Heizöltanks daher erst dann ans Herz zu legen, wenn es eine ganz klare Regelung vom Gesetzgeber gibt und diese auch bereits in Kraft getreten ist.

heizung

Dabei ist zu erwarten, dass die jeweils zuständigen Behörden mit den Hausbesitzern zunächst postalisch Kontakt aufnehmen werden. Vor dem Erhalten eines solchen Schreibens ist die Heizöltankprüfung nicht zu empfehlen. Hat der eigene Heizöltank ein Volumen von unter Eintausend Litern, so ist der jeweilige Hausbesitzer von dieser Verordnung zudem nicht betroffen. Die eigentliche Prüfung sollte nach der Aufforderung durch die Behörde zudem von einem Sachverständigen und nicht von einem reisenden Handwerker, wie die Betrüger sich gerne nennen, durchgeführt werden.

Der Sicherheitscheck, der erwartungsgemäß um die 100 Euro kosten dürfte, sollte außerdem ordnungsgemäß dokumentiert werden.  Diese Unterlagen über den Sicherheitscheck werden der Behörde dann postalisch zugesandt. Hausbesitzer können sich zudem durch eine Anfrage bei der Behörde absichern. Denn die gibt gerne die Namen möglicher Sachverständiger, die die Prüfung durchführen können, heraus. Ein Kostenvoranschlag schützt den Hausbesitzer zudem vor bösen Überraschungen.

25. Januar 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*