Die Sovello Insolvenzversteigerung ist gestartet

Das insolvente Unternehmen Sovello konnte den Ausverkauf seine Photovoltaik-Anlagen sowie Produktionsstätten nun nicht mehr länger abwenden. Eine Investorensuche wolle man nicht mehr abwarten, weshalb die Einrichtung des gesamten Betriebes nun bei einer Auktion angeboten wird. Die insgesamt zwei Internet-Versteigerungen werden dabei von dem Auktionshaus Wilhelm Dechow aus Hamburg geleitet. Insgesamt kommen rund 3200 Posten unter den Hammer. Mitbieten können sowohl private Verbraucher als auch gewerbliche Interessierte. Zum Mitsteigern müsse man sich lediglich kostenlos bei dem Auktionshaus registrieren lassen. 

photovoltaik-park

Die Insolvenz von Sovello wurde dabei schon im Frühsommer 2012 angemeldet. Seitdem hatte man verzweifelt versucht das Unternehmen zu retten. Mit dieser Aufgabe war zunächst die Geschäftsleitung selbst betraut, die sich auf Investorensuche begab. Der Eigenverwaltung des Photovoltaik-Unternehmens widersprach das Amtsgericht Dessau-Roßlau dann jedoch im Spätsommer desselben Jahres. Anstatt dessen nahm der Insolvenzvertreter Flöther, der dem Unternehmen zugeteilt wurde, den Kontakt mit interessierten Investoren wieder auf. Dies hatte leider wenig Erfolg.

Denn ohne eine dringend benötigte Finanzspritze musste das Photovoltaik-Unternehmen Sovello die Produktion einstellen. Rund 1200 Beschäftigte verloren so ihren Arbeitplatz, da eine Transfergesellschaft leider nicht erfolgreich gegründet werden konnte. Auch hierzu fehlten die Gelder. Somit werden nun nicht nur die Produktionslinien von Sovello selbst zur Auktion angeboten. Weitere Anlagen anderer Hersteller wie den renommierten Marken Applied Materials, Jonas & Redmann, Innolas, Reiss und weiteren kommen nun unter den Auktionshammer.

Über DanielB 1348 Artikel
Fasziniert von der Elektromobilität und alternativen Antriebstechnologien, gelernter Elektroniker, Journalist und Blogger, liebt die Technologie im Fahrzeug (Vernetzung, Infotainment). Mehr über mich danielboe.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*