Konzepthäuser für Energieeffizienz und klimaneutrales Wohnen

Energieeffizienz ist beim Hausbau mittlerweile ein sehr wichtiges Thema und spielt eine immer größere Rolle. Dabei geht es vor allem darum möglichst Energie sparend leben zu können. Dafür werden die Erneuerbaren Energien wie Photovoltaik, Solarthermie und Wärmepumpen am häufigsten eingesetzt. Die Mini-BHKW oder BHKW kommen noch nicht sehr stark zum Einsatz und noch wird sich davor ein wenig gescheut. 

Sinn der Geschichte ist es die eigene Stromrechnung möglichst gering zu halten. Ein anderer Begriff für diesen Einsatz ist klimaneutrales Wohnen. Generell soll dadurch die eigene Stromrechnung gesenkt und der CO2-Verbrauch reduziert werden. Nur so kann langfristig der Umwelt geholfen und mittelfristig die Kosten gesenkt werden.

energie-haushalt

VELUX entwickelt europaweit in sechs Bauprojekten entsprechende Lösungen für klimaneutrales und energieeffizientes Wohnen. Dieses Experiment hört dabei auf den Namen Model 2020. Passend dazu die Aussage von Sebastian Dresse, Geschäftsführer der VELUX Deutschland GmbH: „Mit dem Experiment Model Home 2020 suchen wir das Haus der Zukunft. Unsere Vision sind nachhaltige Gebäude, die sich dem Menschen anpassen – nicht umgekehrt.“

Passend dazu konnte ich im YouTube-Kanal bei VELUX noch dieses Video finden: Es erklärt das Model Home 2020 und seine Grundidee dahinter:

httpv://www.youtube.com/watch?v=Ac3a0-YlImE

Wie bereits am Anfang erklärt, gibt es in Europa sechs dieser Häuser. Zwei davon stehen in Dänemark. Eines davon (Green Lighthouse) in Kopenhagen und das zweite Haus in Lystryp bei aarhus (Home for Life). Weiterhin gibt es noch das Sunlighthouse in Österreich (Wien), das LichtAktiv Haus in Deutschland (Hamburg), das CarbonLight Homes in Großbritannien (bei Rothwell) und das Maison Air et Lumière in Frankreich (bei Paris).

Besonders interessant dürfte für den deutschsprachigen Raum das LichtAktiv Haus in Hamburg sein. Hier wurde ein Einsiedlerhaus aus den 1950er Jahren grunderneuert und ist CO2-neutral aktiv in Betrieb. Die dort benötigte Energie wird durch Erneuerbare Energie versorgt.

Ein interessantes Projekt und es lohnt sich es weiter zu verfolgen. In letzter Zeit fallen uns häufiger Projekte dieser Art auf. Doch es geht bei den zukünftigen Häusern nicht nur um die reine Energieeffizienz und der CO2-Neutralität, sondern auch um die Vernetzung. Also die Integration ins Smart Grid. Wer sich noch in diesem Jahr über wichtige Trends und Entwicklungen in der Erneuerbaren Energie und Intelligentes Wohnen informieren möchte, dem können wir die belektro in Berlin empfehlen. Dort wird zum Beispiel auch das E-Haus näher vorgestellt.

Die belektro findet in diesem Jahr wieder in Berlin vom 17.10. – 19.10.2012 statt. Die Messe hat täglich von 9 – 17 Uhr geöffnet und Tickets gibt es für 15 Euro (Tageskarte).

Kleiner Tipp: Die Firma VELUX bietet schon für wenig Geld Möglichkeiten zur energetischen Sanierung an. So finden sich passende Produkte unter https://www.veluxshop.de.

Hierbei handelt es sich um einen „sponsored post“

5. Oktober 2012  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*