Elektroautos weisen im Winter einen gravierenden Leistungsverlust auf

Vor einiger Zeit führte die Prüforganisation Dekra einen umfangreichen Leistungstest der verschiedensten Elektroautos bezüglich der tatsächlichen Akkulaufzeiten durch, in dessen Rahmen sich herausstellte, dass die Akkus der Elektroautos bei niedrigen Temperaturen einen klaren Leistungsverlust aufweisen, was sich natürlich auf die maximal mögliche Reichweite auswirkt, welche mit den Elektroautos gefahren werden kann.

In erster Linie wurde von der Dekra der im Winter erhöhte Stromverbrauch der Elektroautos unter die Lupe genommen, der aus dem Betrieb die Fahrzeugheizung und aus dem Beheizen der Front- und Heckscheibe resultiert. Jedoch ist dieser erhöhte Stromverbrauch nur das geringste Problem und wirkt sich daher kaum auf die tatsächliche Reichweite der getesteten Fahrzeuge aus, da sowohl die Innenraumheizung als auch die Scheibenheizungen keinen nennenswerten Stromverbrauch aufweisen.

Vielmehr stellt die Widerstandsfähigkeit der Akkus dieser Fahrzeuge gegen Kälte derzeit noch ein ernstes Problem dar. Die Dekra verglich im Rahmen des Tests die Akkulaufzeiten bei unterschiedlichen Temperaturen und ermittelte hierdurch, dass die Elektroautos bei 22 Grad einen Verlust von 20 Prozent der tatsächlichen Ladeenergie an der Hochvoltbatterie aufwiesen. Dieser Verlust stieg bei niedrigen Temperaturen enorm an, wobei die Akkus bei einer Außentemperatur von minus 5 Grad bereits bis zu 48 Prozent weniger Leistung aufzeigten. Ferner wies auch die Leistungselektronik und der Antriebsstrang bei Minusgraden erhebliche Leistungsverluste auf, was sich natürlich ebenfalls negativ auf die tatsächlich mögliche Reichweite der Elektroautos auswirkt.

Aus diesem Test der Dekra wird nun sehr schön ersichtlich, dass der momentane technische Stand der verfügbaren Elektroautos sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringt. Im Sommer sind die Elektroautos zweifelsohne bezüglich des Energieverbrauchs im direkten Vergleich mit Fahrzeugen mit einem Verbrennungsmotor ungemein effektiv, was sich jedoch bei winterlichen Temperaturen unter null Grad leider derzeit noch gravierend ändert. Tatsächlich kann es im Winter vorkommen, dass der Wirkungsgrad eines Elektroautos dermaßen absinkt, dass man mit diesen Fahrzeugen nur noch halb so weit kommt, wie im Sommer!

Quelle: focus.de
15. November 2011  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*