Ladekurve – Skoda Enyaq iV 80 (5 auf 80 Prozent)

Unter den MEB-Modellen ist der Skoda Enyaq sicherlich eines der derzeit interessantesten Elektroautos. Die Batterie beim Enyaq iV 80 kommt auf einen Brutto-Energiegehalt von 82 kWh, von denen 77 kWh nutzbar sind. Die DC-Ladeleistung liegt bei bis zu 125 kW. Hier ist die Ladekurve.

Kurz noch einmal zu den technischen Daten: Angetrieben wird der Skoda Enyaq iV 80 von einem E-Motor mit einer Leistung von maximal 150 kW. Das Drehmoment liegt – wie u.a. auch beim Audi Q4 40 e-tron – bei 310 Nm. Innerhalb von 8,5 Sekunden beschleunigt das Elektroauto von 0 auf 100 km/h. Schluss ist bei 160 km/h.

Die Batterie bei dieser Variante kommt auf einen Brutto-Energiegehalt von 82 kWh, von denen wie erwähnt 77 kWh nutzbar sind. Ist der chemische Speicher leer, kann dieser mit einer DC-Ladeleistung von derzeit bis zu 125 kW aufgeladen werden. Über den kompletten Ladevorgang hinweg steht diese Ladeleistung natürlich nicht bereit, wie man im nachfolgenden Video sehen kann:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie man an der „Lade-Performance“ erkennen kann, konnte der Akku innerhalb von ca. 41 Minuten von 5 auf 80 Prozent geladen werden. Für den Ladevorgang von 5 auf 40 Prozent waren ca. 14 Minuten nötig und bis 50 Prozent ca. 18 Minuten.

Es handelt sich hierbei allerdings nicht um die optimale Ladekurve. Denn trotz längerer Fahrt (Autobahn bei Richtgeschwindigkeit), war der Akku noch nicht auf entsprechender Temperatur. Und dennoch lag die Ladezeit innerhalb des von Skoda angegebenen Zeitfensters. Die Tschechen selbst sprechen in den technischen Daten nämlich von 10 auf 80 Prozent innerhalb von 33 bis 38 Minuten. Und diese Zeit konnte eingehalten werden.

Die maximale Ladeleistung würde ich für dieses Modell als durchaus ausreichend bezeichnen. Allerdings könnte sie etwas länger gehalten werden, womit auch die Ladezeit sinken würde. Unter 30 Minuten von 10 auf 80 Prozent halte ich für ein solches Modell als angebracht.

Mit der Ladeleistung als auch der Ladezeit weicht er – wenig überraschend – nicht von den Angaben beim VW ID.4 oder Audi Q4 40 e-tron ab. Und: Die maximale DC-Ladeleistung ist keineswegs in Stein gemeißelt.

Weitere Ladekurven-Videos gibt es hier!

Anzeige:
14. November 2021  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*