VW mit Abgas-Manipulation in der USA – Milliardenstrafe droht

vw-logo

Der Automobilhersteller VW hat bei den Abgaswerten von dieselbetriebenen Autos in den USA mit Manipulationen gearbeitet. VW-Chef Winterkorn gibt diese Manipulationen bereits zu und es droht eine Milliardenstrafe. Über den Imageschaden wollen wir erst gar nicht reden. 

Volkswagen wurde von der US-Umweltschutzbehörde EPA verdächtigt, bei etlichen Fahrzeugen die mit Diesel betrieben werden, die Abgasvorschriften umgangen zu haben. Zuvor gab es bereits eine Entscheidung bei der 482.000 Autos in den USA zurückgerufen wurden und überarbeitet werden mussten.

vw-logo

Durch eine Software seien die Abgaswerte besser ausgegeben worden als sie es tatsächlich seien und damit droht eine Strafe von über 18 Milliarden Dollar. Das Klimaschutzgesetz, gegen das VW verstoßen haben soll, lautet „Clean Air Act“. Diese Software soll sogar so intelligent sein, dass sie erkenne wenn die Emissionswerte getestet werden. Der Schadstoffausstoß sei demnach unter normalen Bedingungen deutlich höher als bei einem Test.

Ähnliche Verstöße gab es aber auch 1998 bei Honda und Ford. Da musste Honda 267 Millionen Dollar zahlen und Ford ganze 7,8 Milliarden Dollar. Die Grünen im Bundestag fordern nun Aufklärung über den Fall. Es müsse geklärt werden, ob so etwas auch in Deutschland stattfinde. „Die Aufklärung werden wir mit Nachdruck im Bundestag einfordern und auch schauen, ob deutsche Behörden bei diesen illegalen Aktivitäten durch aktives Wegschauen geholfen haben“, sagte die Vorsitzende des Umweltausschusses, Bärbel Höhn, am Sonntag in Berlin. Es müsse auch geklärt werden, ob es ähnliche Fälle bei anderen Herstellern gebe.

Nun wird also überprüft ob so etwas auch in Europa bzw. in Deutschland zum Einsatz kam. Wundern würde es mich ehrlich gesagt nicht und so viel zum Thema der Berechnungen und Vergleiche von Verbrennern vs. Elektroautos bei den CO2-Werten. Ein Fahrverbot für Dieselautos in Deutschland will dagegen die Deutsche Umwelthilfe erreichen.

Schauen wir doch mal was die kommenden Tage und Wochen bringen, wer wie wo genau manipuliert hat und wer alles involviert ist. Ob daraus die nötigen Konsequenzen wirklich gezogen werden oder weiterhin alles so laufen kann wie bisher. Die NEFZ-Werte gehören für mich ebenso dazu bzw. die Berechnung von Verbräuchen.

Quelle: wiwo.de

20. September 2015  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*