Während der Fahrt induktiv Laden – Großbritannien testet

london-england-strasse

In Großbritannien will die britische Regierung eine induktive Ladetechnik testen, welche sich unterhalb von Autobahnen und sonstigen Straßen befindet. So könnte das Elektrofahrzeug während der Fahrt aufgeladen werden.

Eine Technologie die durchaus als „smart“ zu bezeichnen ist und viele Probleme lösen könnte, auch wenn es nicht unbedingt „DIE“ Lösung ist, die es aus meiner Sicht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gibt und auch nicht geben wird. Jede Ladetechnologie hat und wird dabei ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile haben und uns den nötigen Spielraum lassen individuell entscheiden zu können.

london-england-strasse

Jedenfalls möchte man noch in diesem Jahr eine Teststrecke dafür einrichten, wie die staatseigene Agentur Highways England mitteilte. Damit Großbritannien ganz oben bei dieser Technologie mithalten kann, werden in den kommenden fünf Jahren 500 Millionen Pfund eingesetzt.

Doch bisher gibt es keine weiteren Informationen dazu, fehlt aktuell noch der passende Vertragspartner dafür. Man möchte ungefähr 18 Monate diese Tests durchführen und bei einem Erfolg fortführen.

Diese Schritte verwundern einen nur wenig, zeigen sich doch immer mehr Konzepte mit induktiver Lademöglichkeit. U.a. so auch bei Daimler und BMW in einer Kooperation, bei der man innerhalb von zwei bis drei Jahren eine Serieneinführung vornehmen möchte. Ein weiterer Blick auf Audi zeigt die Coupé-Studie Audi prologue Avant mit induktiver Lademöglichkeit.

12. August 2015  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*