Genfer Autosalon: Kia überrascht mit Hybrid-Studie provo

Schon vor dem aktuellen Genfer Autosalon (noch bis 17. März) hatte Kia Motors eine neue kompakte Studie angekündigt, scheinbar aber steckt doch mehr hinter der Idee. Die just enthüllte Studie entpuppt sich nämlich als frecher Hybrid-Flitzer.

Kia provo
Kompakter mit Hybrid-Allrad: Kia provo (Bild Kia)

Tatsächlich zeigt sich der im deutschen Kia-Designzentrum Frankfurt gezeichnete Kia provo recht frech, ja fast schon grimmig. Sportlich ist der Deutsch-Koreaner allemal, was der Kompakte auch unter der Haube zeigt. Eingebaut nämlich ist dem Kia provo ein Hybridantrieb aus Turbobenziner plus Elektromotor, allein der Verbrenner liefert 204 Pferde aus 1,6 Litern Hub.

Der E-Motor fährt weitere 45 PS auf, ausgelegt als Vollhybrid schafft der Kia provo obendrein kurze Strecken rein elektrisch. Konkrete Fahrdaten nannte der südkoreanische Hersteller zwar nicht, eingebaut aber ist dafür „Smart 4WD“-Allrad – der Verbrenner wirkt auf die Vorderachse, der E-Motor auf die Hinterachse. Kombiniert wird der Hybrid schließlich mit einer 7-Gang-Doppelkupplung.

Einige Teile des Kia provo sind außerdem aus Karbon gefertigt, beispielsweise die Frontschürze. Die Abmessungen des Concept Cars nennt Kia Motors mit 3,88 m, 1,77 m und 1,35 m (L/B/H) bei 2,35 m Radstand, die Frontscheinwerfer bestehen aus über 850 winzigen LEDs. Innen setzt der Kia provo auf schlichte Instrumente und Multimedia-Display mit Touchscreen, eine Serie allerdings ist „zurzeit“ nicht geplant.

12. März 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*