Rückblick 2012: Renault-Nissan verkauft 44.000 Elektroautos

Die ersten Elektroautos sind längst auf dem Markt, selbst in Deutschland ist das Angebot gar nicht mal so mager. Ein Renner sind die Stromer allerdings noch nicht, 2012 wurden weltweit gerade mal 67.429 Modelle verkauft – die meisten von Renault und Nissan.

Nissan Leaf & Renault Fluence Z.E.
Nissan Leaf & Renault Fluence Z.E. (Bild Renault)

43.829 Elektroautos will die Renault-Nissan-Allianz eigenen Angeben zufolge 2012 auf der Welt verkauft haben, was allerdings nicht wirklich überraschend ist. Mit dem kompakten Nissan Leaf sowie den Renault-Stromern Fluence Z.E. (Kompaktlimousine) und Kangoo Z.E. (Hochdachkombi) stellen die Franko-Japaner bereits drei Elektroautos in Serie. Dazu kommt mit dem Twizy ein pfiffiger Zweisitzer, der allerdings nicht als Pkw gewertet wird.

Tatsächlich ist der Topseller Twizy nicht in die Zahlen eingerechnet, trotzdem kommt Renault-Nissan auf einen weltweiten Marktanteil von 64 Prozent – deutlicher geht’s kaum. Gegenüber 2011 konnte Renault-Nissan seinen „Elektro-Absatz“ zudem um knapp 84 Prozent steigern, Verkaufsschlager war der Nissan Leaf.

Auch das überrascht kaum, denn im Gegensatz zu seinen Renault-Geschwistern wird der Nissan Leaf seit Ende 2010 und vor allem weltweit verkauft. Renault ist allein in Europa aktiv und steuerte daher „nur“ 16.853 Elektroautos bei, wobei genaue Zahlen nach Modelltypen unbekannt sind. Trotz guter Zahlen legt das Duo die kommenden Monate bereits nach: Mit Renault Zoe (Kleinwagen) und Nissan e-NV200 (Transporter) rollen gleich zwei neue Elektroautos ins Autohaus.

6. Februar 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*