Das Wasserstofftankstellennetz soll ausgebaut werden

Aufgrund der entsprechenden Nachfrage plant das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zusammen mit den Industrieunternehmen einen Ausbau des Wasserstofftankstellennetzes innerhalb von ganz Deutschland. Der Plan besagt dass im Jahre 2015 das öffentliche Netz mit mindestens 50 Tankstellen bestehen soll um eine flächendeckende Versorgung garantieren zu können. Die erforderliche Absichtserklärung wurde bereits unterzeichnet und so steht der Planung aktuell nichts mehr im Wege. 
tankstelle

Rund 40 Millionen Euro werden laut Bund und Industrie für das geplante Vorhaben benötigt. Bis zum Jahre 2015 soll das bestehende Netz von 15 auf 50 Wasserstofftankstellen anwachsen. Damit sollen vor allem Erprobungen innovativer Tankstellentechnologien möglich sein. Zudem kann auf diese Weise eine bedarfsgerechte Versorgung der bis zu diesem Zeitpunkt bestehenden Fahrzeuge gewährleistet werden. Anvisiert sind aktuell rund 5.000 Brennstoffzellenfahrzeuge, die eine Versorgung benötigen werden.

Die Absichtserklärung wurde von Bundesminister Dr. Peter Ramsauer und den Vertretern der Unternehmen Air Liquide, Air Products, Daimler und Linde und Total Deutschland unterzeichnet. Weitere bundeseigene Unternehmen werden den Bau der Tankstellen entsprechend koordinieren und umsetzen. Für das Jahr 2015 wurde von der Automobilindustrie bereits eine Kommerzialisierung von Brennstoffzellenfahrzeugen angekündigt. Denn die Mobilität mit Wasserstoff wurde mittels aufwändiger Tests im Alltag erprobt und für durchsetzungsfähig angesehen. Der Plan besagt nun, den Wasserstoff innerhalb von Deutschland als konkurrenzfähigen Treibstoff einzuführen und entsprechende Netze zu konstruieren.

25. Juni 2012  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*