Schadstoff-Werte überschritten: Fahrverbote drohen in deutschen Großstädten

Den deutschen Großstädten drohen vermehrte Fahrverbote. Grund hierfür ist die hohe Schadstoffbelastung. In etlichen deutschen Städten seien die Grenzen der Luftverschmutzung bereits überschritten und die EU-Kommission hat die Bundesregierung bereits dazu aufgefordert, hier entgegenzuwirken. Unter anderem sind Stuttgart, Freiburg, München und Berlin betroffen – hier und in anderen Regionen müsse unmittelbar gehandelt werden. Die Überlegungen der Regierung reichen scheinbar bis hin zu Fahrverboten. 

Traffic

Deutsche Behörden haben beurteilt, dass der starke Verkehr als Hauptverursacher für die hohen Stickoxid-Werte auszumachen ist. Obwohl ein geringerer Wert erwartet wurde, sei dieser vermehrt angestiegen. Vor allem Dieselfahrzeuge sollen hierfür ein Grund sein.

Bis 2015 will sich die deutsche Regierung allerdings Zeit lassen. Der EU ist dies allerdings nicht kurzfristig genug. Es müsse, so EU-Umweltkommissar Janez Potocnik, so schnell wie möglich gehandelt werden. Doch dies gelte nicht nur für Deutschland. Auch in Frankreich, England oder Italien herrscht dicke Luft. Alle diese Länder haben Abmahnungen aus Brüssel erhalten und sind dazu angehalten, schnellstens die Schadstoff-Werte zu senken.

Sollten die betroffenen Staaten nicht reagieren oder keine Vorkehrungen treffen drohen Sanktionen. Hier sind beispielsweise Bußgelder oder auch Verfahren vor dem EU-Gerichtshof im Raum stehend. Das neu aufgenommene Thema findet vor allem bei Umweltschützern großen Anklang. Auch der BUND forderte Reaktionen von den Kommunen und möchte, dass der motorisierte Individualverkehr reduziert wird.

4. März 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*