E.on geht die Kohle aus

In aller Munde sind erneuerbare Energien. So auch bei E.on. Doch noch ist der Rohstoff Kohle ein wichtiger Faktor in der Energiegewinnung in Deutschland. Aktuell errichtet E.on mit dem Datteln 4 genannten Kohlekraftwerk ein neues, das zwei alte ablösen soll und bereits 1 Mrd. an Kosten verursacht hat.

Zwei seiner Kohlekraftwerke wird E.on, nach einem Urteil des Oberlandesgerichts in Münster, abschalten müssen. Aktuelle Umweltauflagen des Landes Nordrhein-Westfalen werden nicht mehr erfüllt. Besser, als diese Richtlinien neu umzusetzen, ist, mit einem neuen Kohlekraftwerk weiterzumachen. Dieses wird aber wohl nicht vor 2014 einsatzbereit sein. Deswegen kommt es hier bei E.on zu einer Lücke. Denn die beiden alten Kohlekraftwerke müssen bereits bis Ende des Jahres vom Netz genommen werden. 

Die selbst verschuldete Lücke, die zwischen Abschaltung der alten und Einsatz des neuen Kraftwerkes liegt, resultiert aus einem verordneten Baustopp in 2009, da das Planungs- und Umweltrecht hier nicht einwandfrei umgesetzt wurde. Sollte der Regionalplan nicht geändert werden, muss E.on am Bebauungsplan nachbessern. Deutschlands größter Energieversorger hat beim Bundesverwaltungsgericht gegen das Urteil aus Münster Beschwerde eingelegt.

24. März 2012  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*