Der Zug als Energiequelle? Ist diese Idee in der Praxis möglich?

Ist es wirklich möglich den Zug als Energiequelle zu nutzen? Die Stromguerilla zeigen, dass diese Idee umsetzbar ist. Auf diese Idee hätte man jedoch schon vor Jahren kommen können. Wir speisen Energie in den Zug um diesen zu bewegen. Durch eine Rolle, die vom Zug bewegt und rotiert. Diese Funktion des Generators setzt dann die drehende Bewegung in Strom um und schon konnten wir Energie wieder zurückgewinnen.

 

Doch ist diese Idee wirklich in der Praxis umsetzbar? Grundsätzlich kann man dies mit einem „Ja“ beantworten. Ich als „Laie der Energiegewinnung“ würde es mir da auch gar nicht unnötig schwer machen und es relativ einfach sehen. Wobei die Energie die dabei gewonnen wird nur sehr kurzfristig vorhanden ist und man sehen muss, ob diese Rechnung überhaupt aufgeht. Es dürfte sich bei der Gewinnung um einige Watt handeln, die jedoch direkt ins Netz eingespeist werden müssten. Oder Bahnhöfe nutzen diese kurzfristig zustanden gekommene Energie selbst.

Eine Idee wäre es, ähnlich wie bei einem Elektroauto, Akkus damit zu laden. Wobei ein ständiges Laden und Entladen der Akkus auch zu einer entsprechenden Schwächung führt. Man müsste sich hier also durchaus noch ein besseres System überlegen. Umsetzbar ist es, aber es muss sich auch lohnen!

14. November 2011  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*