Elektroauto an der Steckdose laden – Tarife beachten

nissan-e-nv200-im-test-transporter-elektroauto-19

Ein Elektroauto an der Haushaltssteckdose laden ist kein Problem und eine gesetzliche Regelung gibt es hierfür nicht. Dennoch ist Vorsicht geboten und auch der normale Stromtarif wird nicht unbedingt empfohlen. 

Eine Haushaltssteckdose hält seinen elektrischen Vorgaben entsprechende Belastung stand und auch die Leitungen sind bei einer richtigen Elektroinstallation dafür ausgelegt. Dennoch ist Vorsicht geboten.

Bevor also das Elektroauto an der Haushaltssteckdose geladen wird, sollte dies von einem Techniker überprüft werden. Gerade weil bei Aufladung über Nacht eine dauerhafte Belastung stattfindet und es bei nicht fachgerechter Installation zu Problemen kommen kann.

“Der BMW i3 kann selbstverständlich auch an normalen Haushaltssteckdosen geladen werden. Wie bei anderen Anwendungen, bei denen über einen längeren Zeitraum eine hohe Last an der Steckdose anliegt, muss aber die Steckdose dafür geeignet sein, damit es nicht zu einer Überlastung kommt”, sagt Patrick Müller, Leiter Prozess Antrieb bei BMWi.

Wallbox kann dieses Problem lösen

Genau an dieser Stelle kommt die sogenannte Wallbox zum Einsatz, bei denen es die verschiedensten Ausführungen unterschiedlicher Hersteller gibt. Häufig bieten die Automobilhersteller ihre eigenen Systeme an, aber auch die Stromanbieter legen hier nach.

vw-wallbox-eup

Diese Wallbox ist eine spezielle Ladestation für die Garage und wird gesondert abgesichert und ist für diese Anforderungen ausgelegt. Im Fall bei unserem Test mit dem Nissan LEAF, gab es beim Ladekabel für die Haushaltssteckdose eine gesonderte Ladebox als zusätzliche Absicherung und Steuerung zwischen Steckdose und Fahrzeug.

VW bietet beispielsweise Lade-Paket und Stromtarif an

Ein großes Problem ist dann noch der Stromtarif. Denn bei einigen Anbietern sind diese auf eine maximale Anzahl an kWh begrenzt. Wer diese überschreitet, der legt dann richtig drauf und bei einer täglichen Ladung eines LEAFs mit einer 24 kWh-Batterie, der erreicht eine entsprechende Summe.

Entscheidet man sich für einen VW e-up!, kann man direkt über den Automobilhersteller ein Ökostrompaket mit Wallbox kaufen. Diese wird dann in Kooperation mit der Bosch Automotive Service Solutions direkt am gewünschten Ort installiert. Auch andere Automobilhersteller gehen diesen Weg und bieten entsprechende Pakete an.

Chef der Elektromobilität im VW-Konzern fordert eine Nachtstromlizenz

In einem Interview im ADAC-Blog forderte Dr. Rudolf Krebs, Chef der Elektromobilität im VW-Konzern, eine Nachtstromlizenz für Elektrofahrzeuge. Zusätzlich definierte er als Ziel, dass Elektrofahrzeuge über die laufenden Kosten für den Kunden wirtschaftlich sein sollten.

Dann plädieren Sie dafür, dass der Strom für Elektroautos billiger sein muss als der für den Haushalt? Das ist aus meiner Sicht die einzige Möglichkeit, genau diesen Effekt zu erzielen. Eine Kaufprämie verpufft am Ende. Aber wenn ich wirklich jedes Mal spare, mit jeder Stromladung und mit jedem Kilometer, den ich fahre, dann kommt auch die Akzeptanz beim Kunden.

Einige Stromanbieter bieten spezielle Tarife an

Mittlerweile haben auch Stromanbieter dies erkannt und bieten spezielle Tarife an. Die Suche danach ist allerdings alles andere als einfach und so hilft manchmal nur eine gesonderte Anfrage. Falls nicht, bleibt nur die Übersicht wie beispielsweise bei Beste-Stromvergleich.de, um sich eine Übersicht zu verschaffen.

Doch bei vielen Vergleichsrechnern fehlt mir auch hier die Option nach speziellen Tarifen für Elektroautos suchen zu können. Ob sich dies in der Zukunft ändern wird?

8. Mai 2014  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*