Pikes Peak 2013: Privatteam APEV schlägt Toyota und Mitsubishi

Just zum Wochenende wurde einmal mehr das legendäre und ebenso berüchtigte US-Bergrennen am Pikes Peak in Colorado ausgetragen, wo mittlerweile auch Elektroautos fleißig Gummi geben. 2013 hatten zumindest die großen Hersteller weniger zu melden!

Tatsächlich trumpfte in der Kategorie „Elektroautos“ ausgerechnet ein eher kleines Privatteam auf, nämlich APEV aus Japan. Mit Rennfahrer-Ass Nubihiro „Monster“ Tajima am Steuer raste der Elektro-Renner „Monster Sport E-Runner“ nicht nur zum Sieg und düpierte die Werkteams rund um Mitsubishi und Toyota deutlich, sondern stellte auch noch einen neuen Rekord für Elektroautos auf.

Mitsubishi i-MiEV Evolution
Nur zweiter: Mitsubishi i-MiEV Evolution (Bild Mitsubishi)

Den wollte eigentlich Toyota knacken, doch an die Zeit des „Monsters“ von nur 9:46,530 Minuten reichten weder Toyota noch Mitsubishi ran – wobei sich der bisherige Rekordhalter und letztjährige Sieger Toyota (10:24,301 min) sogar Mitsubishi (10:21,866 min) beugen musste. Allerdings machte einsetzender Regen so manchen Konkurrenten einen dicken Strich durch die Rechnung, trotzdem ist der neue Rekord von Tajima kaum ein Zufall.

Der Japaner, mittlerweile 63 Jahre alt, unterbot nämlich seinen 2011er Rekord von 9:51,278 Minuten um rund fünf Sekunden, außerdem schaffte ein Elektroauto den Gipfelsturm erstmals in unter zehn Minutene. Im Gesamtklassement raste Tajima sogar zum fünften Platz, für das Podium fehlten lediglich vier Sekunden. Sieger Sébastian Loeb schaffte den Pikes Peak im Peugeot 208 mit 875 konventionellen PS übrigens in 8:13,878 Minuten.

2. Juli 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*