Über 144 deutsche Städte beteiligten sich an der Klimaaktion Earth Hour

Am Samstag fand die Klimaaktion „Earth Hour“ statt und über 144 deutsche Städte haben sich daran beteiligt. Damit sei es ein neuer Rekord, teilte die Umweltstiftung WWF mit. Mittlerweile ist es das siebte Mal, dass diese Aktion stattfindet und für eine Stunde wurde weltweit die Lichter berühmter Bauwerke ausgeschaltet. Insgesamt waren es weltweit weit über 7.000 Städte. 

wwf-earthhour

Aufmerksam sind wir auf die Aktion erneut über die sozialen Netzwerke geworden, bevor wir davon in den lokalen Medien davon erfahren konnten. Wir selbst haben uns an der Aktion jedoch nicht beteiligen können. Zu den berühmten Bauwerken gehören zum Beispiel die Pyramiden von Gizeh in Ägypten, das Vogelnest in Peking, die Akropolis in Athen und der Burj Khalifa in Dubai. In Berlin konnte man das Brandenburger Tor für eine Stunde ohne Beleuchtung betrachten. Ein besonders interessanter Anblick dürfte die Skyline von Frankfurt gewesen sein, die für eine Stunde ihr Gesicht verlor.

Habt ihr von der Aktion etwas mitbekommen oder gar selber für eine Stunde das Licht daheim ausgeschaltet? Konntet ihr berühmte Bauwerke ohne Beleuchtung entdecken?

Über DanielB 1352 Artikel
Fasziniert von der Elektromobilität und alternativen Antriebstechnologien, gelernter Elektroniker, Journalist und Blogger, liebt die Technologie im Fahrzeug (Vernetzung, Infotainment). Mehr über mich danielboe.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*