Genfer Autosalon: Mitsubishi zeigt neue Elektro-Studie CA-MiEV

Mit dem kleinen i-MiEV stellt Mitsubishi eines der ersten Elektroautos in Großserie, mehr als 150 Kilometer Reichweite bietet der kleine Flitzer allerdings nicht. Das durchaus mehr möglich ist, zeigt Mitsubishi gerade in Genf (bis 17. März).

Foto: © Jens Stratmann – rad.ab.com
Foto: © Jens Stratmann – rad.ab.com

In der Schweiz zeigen die Japaner nämlich ihre Studie CA-MiEV, deren Namen die Verwandtschaft zum kleinen Serien-Stromer i-MiEV bereits deutlich macht. Aber: Erstens zeigt sich der CA-MiEV deutlich moderner im Design, zweitens ebenso in der Technik.

Obwohl auch der Mitsubishi CA-MiEV – steht für „Compact & Advanced technology-MiEV“ – allein auf Elektroantrieb setzt, kommt das „sub-urbane Elektrofahrzeug“ auf runde 300 Kilometer. Möglich machen es die Weiterentwicklung von Akku und Antriebsstrang, wo Mitsubishi selbstredend auf seine dreijährige Erfahrung eben mit dem kleinen i-MiEV baut.

Dank der neuen Technologien wurde obendrein Gewicht eingespart, die Aerodynamik (Luftwiderstand-Beiwert 0,26 Cw) ist ebenfalls optimiert. Die Akkus (28 kWh) können dank kabelloser Magnetresonanz-Ladetechnologie geladen werden, was die Japaner aktuell bereits in der Praxis erproben. Eingebaut sind der Stromer-Studie außerdem Steuerung und Datentransfer via Smartphone, automatisches E-Mailing bei Diebstahl sowie ein automatischer Notruf oder eine Fernsteuerung für Motor, Panikalarm und Türen.

Der Motor leistet 80 kW, statt vier Passagieren wie im i-MiEV bietet der CA-MiEV fünf Insassen Platz. Nur eine Serie ist leider nicht geplant…

Foto: © Jens Stratmann – rad.ab.com
Foto: © Jens Stratmann – rad.ab.com
Foto: © Jens Stratmann – rad.ab.com
Foto: © Jens Stratmann – rad.ab.com
Foto: © Jens Stratmann – rad.ab.com
Foto: © Jens Stratmann – rad.ab.com
Foto: © Jens Stratmann – rad.ab.com
Foto: © Jens Stratmann – rad.ab.com
11. März 2013  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*