Südwest-CDU fordert EU-Energiegruppe als Koordinationsrat der Energieminister

Der Vorsitzende der baden-württembergischen CDU, Thomas Strobl, hat eine bessere Koordinierung der Energiepolitik in Europa gefordert. „Es ist doch ein Treppenwitz, dass uns Europa vorschreibt, welche Glühbirnen wir in die Fassungen schrauben dürfen, aber bei der Kernkraft jedes Land letztlich eigene Standards hat“, sagte Strobl der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

Er regte an, dass die Staats- und Regierungschefs und die EU-Kommission einen Masterplan für die Energiepolitik in Europa entwickeln und die Fachminister künftig in einer ständigen EU-Energiegruppe zusammenarbeiten. „Es kann doch nicht wahr sein, dass das eine Land aus der Kernenergie aussteigt und wenige Kilometer weiter baut das andere Land neue Meiler“, kritisierte Strobl.

(dts Nachrichtenagentur)
23. März 2012  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*