Mit dem Solartaxi um die Welt und dann ins Fernsehen

Der Schweizer Louis Palmer ist im Juli 2007 zu einer Weltumrundung der ganz besonderen Art aufgebrochen. Um ein Zeichen im Bezug auf den Klimawandel zu setzen ist er mit einem Auto losgefahren, welches mit Sonnenenergie angetrieben wird. Dieses Vehikel hat er als Solartaxi bezeichnet, da es ihm Freude bereitet, immer andere Leute mitzunehmen.

Er kam mit immer anderen Personen ins Gespräch und konnte seine Botschaft so besser verbreiten. Die gesamte Reise hat 18 Monate gedauert und dabei wurden 53.000 Kilometer zurückgelegt. Es wurde dabei kein einziger Cent für Antriebsstoffe ausgegeben!

Diese einzigaSolartaxirtige Initiative wurde von der UNO in New York belohnt. Palmer bekam den „Champion of the Earth“, einen Umweltpreis in der Kategorie „Inspiration und Aktion“. Das Solartaxi ist mit einer wartungsfreien ZEBRA Batterie aus Kochsalz, Nickel und Keramik ausgestattet, welche das Vierfache an Energie liefert wie ein Blei-Akku mit einer Reichweite von 400 Kilometern am Tag.

Durch diese Erfindung wird das Solartaxi erst – im wahrsten Sinne des Wortes – zum Renner. Es kann praktisch überall aufgeladen werden, wo Solarstrom auf den Dächern zu finden ist – sowie von anderen Solarquellen.

Damit die Mission von Palmer deutlich wurde, hat er hinter dem Solartaxi einen Anhänger befestigt, auf dem Solarzellen angebracht sind. Diese liefern täglichen Strom, für 100 Kilometer. Die Ausstattung des Fahrzeugs ist keineswegs zu unterschätzen und gerade die nicht vorhandenen Spritkosten machen dieses Modell für den Alltag zum absoluten Hit.

Jetzt kommt das Solartaxi direkt von der Weltumrundung ins Fernsehen. Der Dokumentationsfilm mit dem Titel „Solartaxi – Um die Welt mit der Kraft der Sonne“ ist ab 01. März im Handel zu haben. Dort können die aufregenden Abenteuer der Reise von Louis Palmer nacherlebt werden. Enthalten sind sowohl die positiven Aspekte, als auch kleinere Pannen und Terminengpässe.

Ziel des Films ist es, ebenso wie es Ziel der gesamten Reise war, zum Denken anzuregen. Die Menschen sollen sich über die CO2-freie Fortbewegung Gedanken machen. Vom Tempo und vom Komfort steht das Solartaxi anderen Autos in nichts nach und bietet auch von den Kosten her nur Vorteile – es ist eine ökologische Alternative.

1. März 2012  |  DanielB

1 Kommentar

  1. Solche Aktionen sind wichtig, um auf zugegeben spektakuläre Weise den Menschen die Möglichkeiten erneuerbarer Energien am praktischen Beispiel zu zeigen. Und mal ehrlich: 400 Kilometer mit einer Batterieladung – da können die etablierten Hersteller mal sehen was geht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*