Hyundai Ioniq als Elektroauto und Hybrid im Herbst

hyundai-ioniq-electric-elektroauto

Der Hyundai Ioniq wird als Hybrid- und Elektroauto im Herbst nach Deutschland kommen. Zuerst nur die Hybridversion und später als reines Elektroauto. Mitte 2017 wird es zudem eine Plug-in-Hybridversion geben.

Rund 3,4 Liter auf 100 Kilometer soll die Hybridvariante mit einer Systemleistung von 104 kW/141 PS verbrauchen. Dabei kommt ein Benzinmotor mit 77 kW/105 PS und ein Elektromotor mit 32 kW/44 PS zum Einsatz. Starten soll dieser bei rund 23.900 Euro. Der Preis für die Plug-in-Variante ist noch nicht bekannt. Dafür wird diese etwas über 50 Kilometer rein elektrisch ermöglichen und greift hierfür auf eine Batterie mit 8,9 kWh zurück.

hyundai-ioniq-electric-hybrid

Die rein elektrische Variante vom Hyundai Ioniq wird bei einem Preis von rund 33.300 Euro starten. Hier kann noch zusätzlich der Umweltbonus abgezogen werden. Als Systemleistung stehen diesem Elektroauto 88 kW/120 PS zur Verfügung und erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 165 km/h. Der Verbrauch liegt bei nur 11,5 kWh auf 100 Kilometer und erhält eine Batterie mit 28 kWh.

hyundai-ioniq-electric-elektroauto

Rein theoretisch soll dieser auf bis zu 280 Kilometer elektrische Reichweite kommen. Ich gehe mal eher von knapp 200 in der Praxis aus. Beim Verbrauch liegt dieses Auto somit, zumindest in der Theorie, deutlich unter dem Nissan LEAF oder VW e-Golf. Aufgeladen werden kann dieser über Typ 2, 230 V-Steckdose oder über CCS. Ladegeschwindigkeiten und entsprechende Zeiten sind bisher noch nicht bekannt. Lediglich bis 100 kW sollen über den Schnellladeanschluss möglich sein.

hyundai-ioniq-electric-elektroauto-interieur

Für beide Varianten sind die drei Ausstattungslinien Trend, Style und Premium bestellbar. Der Hyundai IONIQ verfügt bereits als Trend ab Werk über eine besonders umfangreiche Serienausstattung. Dazu gehören neben sieben Airbags unter anderem der Spurhalte-Assistent, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelung, ein Notbremsassistent, ein Bordcomputer mit 4,2 Zoll großem TFT-Display, Klimaautomatik und ein Multimediasystem mit DAB+ Digitalradio, 5 Zoll großem LCD-Monitor und Rückfahrkamera. Der IONIQ Elektro besitzt darüber hinaus bereits in allen Ausstattungsvarianten serienmäßig ein Navigationssystem mit 8 Zoll Bildschirm und es kommt ein Bordcomputer mit 7-Zoll-Monitor zum Einsatz.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein technisches Highlight ist beim IONIQ Elektro die Advanced Smart Cruise Control. Das Assistenzsystem bremst das Elektroauto beispielsweise bei Stop-and-Go bis zum Stillstand ab und beschleunigt den Wagen selbsttätig, wenn der Verkehr innerhalb von fünf Sekunden wieder läuft.

7. Juli 2016  |  DanielB

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*